Auggen Viel mehr als ein Volksfest

Weiler Zeitung, 08.09.2017 23:42 Uhr

Von Claudia Bötsch

Auggen steuert seinem Veranstaltungs-Höhepunkt entgegen: Vom 14. bis 18. September findet im Festzelt beim Winzerkeller das 62. Auggener Winzerfest statt. Geboten wird ein umfangreiches, abwechslungsreiches Programm, das von der Weinprobe zum Festauftakt über Weinforum und Dirndl-Wettbewerb bis hin zum Brauchtumsumzug reicht.

Auggen. Der veranstaltende Winzerkeller Auggener Schäf freut sich wieder auf tausende Besucher aus nah und fern. Gefeiert wird in einem großen Festzelt auf dem Gelände des Winzerkellers, das insgesamt rund 1000 Sitzplätze zählt.

Verbunden ist das Winzerfest in diesem Jahr mit dem Kreistrachtenfest des Bundes Heimat und Volksleben im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, das am Sonntag beim großen Trachten- und Brauchtumsumzug zum Tragen kommt. Den Anlass bildet das 30-jährige Bestehen der Auggener Trachtengruppe, das damit gebührend gefeiert werden soll. 70 bis 80 Gruppen werden beim Umzug, für den die Gemeinde verantwortlich zeichnet, dabei sein.

Den Auftakt des Winzerfests bildet traditionell die Weinprobe am Donnerstagabend. Moderiert wird sie von den „Jungen Drübel“, einer Gemeinschaft von Auggener und Laufener Jungwinzern. Zum 30. Mal übernimmt die Trachtengruppe Auggen den Ausschank der Weine.

Am Freitagabend steht die „Auggener Schäf-Party Pur“ mit Band sowie Dirndl- und Lederhosewettbewerb auf dem Programm. Party ist auch am Samstagabend beim Showabend mit dem Musikverein angesagt, der von 20 bis etwa 1.30 Uhr Programm machen wird. „Die Musiker werden das Festzelt wieder zum Kochen bringen“, ist Thomas Basler, Geschäftsführer des Winzerkellers, überzeugt.

Nach dem Festsonntag mit Umzug und Musik bildet der traditionelle Jahr- und Krämermarkt im Ortskern den Abschluss der fünftägigen Veranstaltung.

Das Auggener Winzerfest ist weit mehr als ein Volksfest. So bietet es auch viel Wissenswertes rund um Weinanbau.

Beim Wein-Forum mit verschiedenen Vorträgen am Freitagabend geht es diesmal um die Rebsorte Müller-Thurgau. Am Festsamtstag – „Tag des Auggener Weins“ – lädt der Winzerkeller zu Kellerrundgängen mit Weinproben ein.

Außerdem gibt es einen Bauern- und Handwerkermarkt mit Brauchtumsschau. Besonderes Glanzlicht ist eine Geräte- und Maschinenausstellung. Dabei sollen sowohl moderne als auch historische Gerätschaften präsentiert werden. Die Ausstellung soll nicht nur Fachbesucher ansprechen, sondern zum Beispiel auch Großeltern, die ihren Enkeln zeigen können, wie es früher im Rebberg zuging, so Albert Gamb, der für die Organisation des Festes verantwortlich zeichnet.

Bei dem Traditionsfest packt das halbe Dorf mit an. Ohne Sponsoring durch lokale Firmen und das Mitwirken der Vereine wäre ein solches Fest nicht möglich, macht Basler deutlich. Etwa 250 bis 300 Helfer sind im Einsatz, schätzt Albert Gamb. Dafür revanchiert sich der Winzerkeller mit einem Obolus an die Vereinskassen.

 
          0