Basel Eva Menasse im Literaturhaus Basel

Die Oberbadische, 10.09.2017 19:09 Uhr

Basel. Eva Menasse stellt am Donnerstag, 14. September, 19 Uhr, im Literaturhaus Basel ihr Buch „Tiere für Fortgeschrittene“ vor. Alain Claude Sulzer moderiert die Veranstaltung.

Jahrelang hat Menasse Tiermeldungen gesammelt: Raupen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln, Haie, die künstlich beatmet werden, Schmetterlinge, die sich an Krokodilstränen laben. Jede ihrer Erzählungen geht von einer kuriosen Tiermeldung aus und widmet sich doch ganz dem Menschlichen.

Ihre Erzählungen heißen demzufolge Schmetterling, Biene, Krokodil, Igel oder Schafe – sie handeln aber weniger von den titelgebenden Wesen, als vielmehr von uns Menschen und unserem mitunter schwer begreiflichen Verhalten. „Eva Menasses Erzählungen ’Tiere für Fortgeschrittene’ sind charmante Anti-Fabeln aus der Welt unglücklicher Besserverdiener“, so die ZEIT. „Präzis, brillant, atmosphärisch dicht: Menasse fängt in ihrem neuen Buch Zeitstimmungen und Ängste ein“, so ein SRF-Beitrag.

Eva Menasse (geboren 1970 in Wien) lebt als Schriftstellerin in Berlin. Für ihren Roman „Quasikristalle“ wurde sie mit dem Heinrich-Böll-Preis ausgezeichnet. 2015 war sie Stipendiatin der Villa Massimo in Rom und erhielt für ihr bisheriges Werk den Jonathan-Swift-Preis für Satire und Humor. n  Eintritt: 18.-/13.- Franken (Mitglieder LiteraturBasel, AHV, IV, Legi, Kulturlegi)

 
          0