Stark in der Ausbildung und sozial engagiert: Lars Ebner aus Binzen wurde von den Chemie-Verbänden Baden-Württemberg als „Top Azubi Chemie 2016“ ausgezeichnet. Tätig ist er beim Spezialchemie-Konzern Evonik in Rheinfelden, nebenher ist er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und der Werkfeuerwehr, heißt es in einer Pressemitteilung. Dort habe er sich während seiner gesamten Ausbildung durch exzellente berufliche Leistungen und soziales Engagement ausgezeichnet – deshalb wurde er für den Preis vorgeschlagen.

„Die Auszeichnung zum Top Azubi bedeutet mir sehr viel“, wird Lars Ebner zitiert. „Ich wurde für mein langjähriges Engagement ausgezeichnet, für das ich mir wirklich gerne die Zeit nehme“, freute er sich über den Preis. Er war zusätzlich als „Ausbildungsbotschafter“ für Evonik unterwegs, um jungen Menschen den Beruf des Chemikanten vorzustellen. „Mir war es wichtig, den Schülern zu zeigen, wie interessant die Ausbildung ist“, erklärt er seine Motivation. „Des Weiteren habe ich ihnen auch Tipps für eine erfolgreiche Ausbildung gegeben. Denn wer Interesse an der Ausbildung hat, höflich und hilfsbereit ist sowie bereit, etwas zu leisten, wird auch Spaß an der Ausbildung haben“, ist er sich sicher. Er half außerdem be ider Organisation und Durchführung von Messeauftritten und betreute Schülerpraktikanten.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Binzen betreut er auch die Jugendfeuerwehr. Sportlich ist er ebenfalls aktiv: Lars Ebner kümmert sich um eine B-Jugend-Fußballmannschaft und ist Fußballschiedsrichter.

Evonik-Standortleiter Peter Dettelmann freut sich ebenfalls über die Auszeichnung seines Angestellten: „Wir ermutigen alle unsere Azubis dazu, Verantwortung zu übernehmen – im Betrieb wie auch in der Gesellschaft.“ Lars Ebner wurde nach seiner erfolgreichen Ausbildung übernommen.

Das Lernen ist für ihn aber noch nicht vorbei, denn er will sich weiterbilden: „Ich werde jetzt erstmal Erfahrungen in meinem Beruf sammeln und mein Wissen bauen.“ In ein paar Jahren will er eine Weiterbildung zum Chemiemeister oder Chemietechniker machen.

Die Auszeichnung wurde im fünften Jahr vergeben. Für den Preis können Unternehmen herausragende Azubis und DHBW-Studenten vorschlagen, die im Auszeichnungsjahr ihren Abschluss gemacht haben.