Binzen Es kann jeden jederzeit treffen

Weiler Zeitung, 13.09.2017 00:18 Uhr

Binzen. Auf Einladung des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) hat der Lörracher Landtagsabgeordnete Josha Frey (Grüne) auch dieses Jahr ein „Pflegepraktikum“ in einer Mitgliedseinrichtung des Verbands absolviert. Nach dem Haus Engels, Bad Bellingen, im Jahr 2016 war Frey in diesem Jahr beim Pflegedienst Rhein in Binzen vor Ort.

Dort bekam Frey, der auch Mitglied im Sozialausschuss des Landtags Baden-Württemberg ist, einen umfassenden Überblick zur ambulanten Pflege durch die Geschäftsinhaber Michaela und Matthias Rhein.

Die bundes- und landespolitische Situation in der Pflege konnte der bpa-Leiter der Landesgeschäftsstelle, Stefan Kraft, bei dieser Gelegenheit ausführlich vorstellen und seine Erwartungen, hinsichtlich der Umsetzung der Pflegeenqueteergebnisse in Baden-Württemberg artikulieren.

Josha Frey überbrachte Glückwünsche zum zehnjährigen Geburtstag, den der Pflegedienst Rhein in diesem Jahr sogar in neuen Räumen in Binzen feiern konnte. 50 Prozent der Pflegeeinrichtungen in Baden-Württemberg sind in privater Trägerschaft, wie der Pflegedienst Rhein in Binzen.

„Meist kommt es aus heiterem Himmel: ein Unfall oder eine schwere Krankheit machen aus dem nahen Angehörigen unerwartet einen Pflegefall und stellen Familienmitglieder vor große Herausforderungen“, stellte Geschäftsführer Matthias Rhein fest. Wichtige Fragen seien oft in kurzer Zeit zu klären: An wen kann ich mich wenden? Wo finde ich die erforderliche Unterstützung und Versorgung? Welche Leistungen erhalte ich von der Pflegeversicherung? Was ist selbst zu bezahlen?

„Hier spielen die ambulanten Pflegedienste eine beispielhafte und zentrale Rolle in unserem Gemeinwesen, um möglichst lange den Aufenthalt im gewohnten Umfeld aufrecht erhalten zu können“, lobte Frey das Engagement der Inhaber sowie ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem anspruchsvollen Arbeitsfeld. „Schließlich kann es jeden von uns jederzeit auch treffen.“

 
          0