Fischingen Zu viel Fett in der Leitung

Weiler Zeitung, 26.12.2016 22:14 Uhr

Fischingen (dab). Eine der beiden Abwasserpumpen in der Fischinger Pumpstation für Schmutzwasser, die sich an der Lindenstraße befindet, muss ersetzt werden. Die Kosten für die Neuanschaffung inklusive des Einbaus belaufen sich auf rund 3800 Euro. Der Auftrag erfolgte an die Firma Rütschlin aus Rheinfelden.

Ursache für die defekte, verstopfte Pumpe und deren Totalausfall war zu viel Fett in der Leitung. Die zweite Pumpe war bereits vor einem Dreivierteljahr ersetzt worden, die nunmehr defekte, alte Pumpe habe noch eine Leistung von drei bis fünf Litern pro Minute anstelle von 13 Litern geschafft, erläuterte Bürgermeister Axel Moick im Gemeinderat.

Die Station werde regelmäßig einmal wöchentlich kontrolliert und Messungen durchgeführt. Auch die Leitungen würden kontinuierlich überwacht und gespült. Die Verstopfung, so hatte die Untersuchung nach dem Ausfall ergeben, sei durch einen Fettabschneider aus der Gastronomie verursacht worden, der nicht ausreichend gewartet und gereinigt worden war. Die Kosten indes bleiben an der Gemeinde hängen.

Fettabschneider werden in gewerblichen Betrieben benötigt, in denen fetthaltiges Abwasser anfällt. Die Fette werden in den Fettabschneidern zurückgehalten, da sie sonst zu Ablagerungen und Verstopfungen führen. Bei der Zersetzung von Fett bilden sich außerdem aggressive Säuren, die die Kanalrohre beschädigen.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!