Fußball Acht Eigengewächse rücken in Kader der „Ersten“ auf

Die Oberbadische, 20.04.2017 21:29 Uhr

Weil am Rhein. Nach dem überzeugenden 4:0-Erfolg beim FV Herbolzheim braucht sich der SV Weil in der Landesliga, Staffel 2, nicht mehr nach unten zu orientieren. Der Vorsprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt bei fünf noch ausstehenden Spieltagen satte zehn Punkte. So kann der Klub aus dem Nonnenholz morgen im Heimspiel gegen den SF Elzach/Yach befreit aufspielen. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Bei Sieg winkt Weil der sechste Tabellenplatz

Die Weiler als aktueller Tabellenachter könnten bei einem Erfolg den morgigen Heimgegner sogar vom sechsten Tabellenplatz verdrängen. Das muss den Blau-Weißen doch Beine machen.

Interimstrainer Andreas Schepperle muss in diesem Heimspiel keine personellen Klimmzüge machen. Er kann auf die Jungs bauen, die in Herbolzheim glänzten.

Bei der Zusammenstellung des Kaders für die neue Landesliga-Spielzeit 2017/18 wird der SV Weil, wie schon mehrmals angekündigt, verstärkt auf den eigenen Nachwuchs setzen. „Elf Spieler aus der aktuellen A-Jugend werden in die Weiler Aktivmannschaft aufrücken. Allein acht von ihnen gehören dann dem Kader der Ersten an“, informiert Perseus Knab, der Sportliche Leiter des SVW. Die elf Juniorenspieler sind: Paul Ritsche, Dennis Kühnert, Justin Samardzic, Simon Vogt, Leon Chrobok, Lirian Ismajli, Manuel Beyrle, Steve Hartmann, Philipp Girps, Cedric Kubicki, Hans­peter Gebel, Lars Brenner und Lamin Ceesay.

Ungeachtet dessen will man beim SV Weil auch extern die Augen offen halten: Die Verantwortlichen sind auf der Suche nach einem Spieler für die Sechser-Position und einem Mittelstürmer.

 
          0
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!