Lörrach (lu). So langsam, aber sicher muss der FV Tumringen für sein Indoor Soccer-Turnier nach einem neuen Wanderpokal Ausschau halten. Denn Vorjahressieger FV Lörrach-Brombach II ließ auch in diesem Jahr nichts anbrennen und holte sich durch einen Erfolg im Neunmeterschießen gegen den SV Weil III erneut den Turniersieg. Jetzt fehlt nur noch ein Triumph und der Pott gehört dem FVLB.

Ungeschlagen in der Gruppenphase, so war der FVLB II souverän ins erste Halbfinale marschiert. Nach einem knappen 3:2-Sieg gegen den FV Tumringen wartete im Finale der SV Weil III, der im zweiten Halbfinale im vereinsinternen Duell den SV Weil II überraschend deutlich mit 5:1-Toren abgefertigt hatte.

Und im Endspiel lieferten sich die beiden Lokalrivalen ein rassiges und hart umkämpftes Match. Dabei war der SV Weil III sogar in der 8. Minute in Führung gegangen. Der FVLB II schlug indes eine Minute vor der Schlusssirene durch ein Neunmetertor durch Massimo de Franco zurück, sodass es nach regulärer Spielzeit 1:1-Unentschieden stand.

Die Entscheidung vom „Punkt“ war dann keine Sache für schwache Nerven. Dreimal hatten die Weiler Fußballer die Chance, den Turniersieg unter Dach und Fach zu bringen. Doch letztlich sorgte der siebte Schütze der in Weiß gekleideten FVLB II-Kicker mit dem Treffer zum 3:2 für den Turniersieg.

„Es war cool, das Turnier hat echt Spaß gemacht“, sagte nach der Siegerehrung FVLB-ler Kevin Kunzelmann. Gleichwohl gestand er auch, dass das Spielen mit Rundumbande arg schlauche. „Nach drei Minuten brauchst du spätestens eine kurze Pause“, so Kunzelmann.

Spaß hatte auch das Team vom SV Weil II. „Na ja, das Halbfinale gegen unsere eigenen Jungs haben wir wohl zu locker gesehen“, nahm es Fabian Kluge nach Spielschluss ziemlich gelassen. Immerhin hatte sich die Mannschaft durch einen 6:3-Erfolg gegen den FV Tumringen im „kleinen Finale“ den dritten Platz gesichert. „Wir wollten Spaß haben, und den hatten wir auch“, konstatierte Kluge.

Ausgezeichnet wurde letztlich noch Fabian Kluge (SV Weil II) als bester Spieler. Er erzielte insgesamt neun Tore. Zum besten Torwart gekürt wurde Philipp Keller (FV Tumringen).

Die weiteren Platzierungen: 5. FC Steinenstadt, 6. SV Herten III, 7. FC Steinen-Höllstein, 8. TuS Lörrach-Stetten II, 9. FV Haltingen II, 10. SpVgg Märkt-Eimeldingen, 11. FV Tumringen II, 12. SC Haagen (nicht angetreten).