Grenzach-Wyhlen Lost Eden bringen Zelt zum Beben

Die Oberbadische, 17.09.2017 17:00 Uhr

Von Martina Proprenter

Schnelle Kostümwechsel, viele Requisiten und eine Feuershow: Das Waiefescht des Musikvereins startete am Samstag mit einem fulminanten Auftritt von Lost Eden. Gefeiert wurde bis in die Morgenstunden. Auch am heutigen Montag gibt es Musik für Jung und Alt.

Fotostrecke 2 Fotos

Inzlingen. „Macht mal Lärm“, forderten die Musiker und wurden nicht enttäuscht. Dicht gedrängt um die Bühne herum tanzten und sangen Jugendliche zu alten Partyklassikern von Nena oder Lynyrd Skynyrd, angefeuert von den Sängern auf der Bühne. Mit motivierenden Sprüchen – „Bewegt eure Füße, Hände, Ohren oder was auch immer!“ – und ihrer ansteckend guten Laune motivierten sie auch die Besucher in der hintersten Ecke des Zeltes zum Tanzen. Viel Applaus ernteten Lost Eden nicht nur für den schnellen Genrewechsel samt zahlreicher Kostüme, besonders ihre Feuershow zum Rammstein-Cover wurde minutenlang mit Applaus gefeiert.

Seit den bescheidenen Anfängen des Festes im Jahr 1938 hat sich viel getan. Zum 60-jährigen Bestehen des Vereins stellten sich damals Musikerfrauen gemeinsam in die Küche, um die namensgebenden Waien zu backen. Bis zum ersten Waiefescht im Stile eines kleinen Gartenfestes dauerte es aber nochmals 13 Jahre. Mittlerweile wird in einem 1250 Quadratmeter großen Zelt direkt neben dem Schloss gefeiert. Die Waien gibt es natürlich immer noch – mit Zwiebeln, Zwetschgen und Apfel – doch im Vordergrund stand am Samstag die Musik samt Barbetrieb.

Ein erstes Fazit am Abend fällt positiv aus. „Vermutlich haben wir die 1000 diesmal geknackt“, freute sich der Vorsitzende Oliver Siebold. Bereits im Vorfeld wurden 600 Karten verkauft, die Partymusik der Band lockte auch viele spontane Besucher an die Abendkasse. Da etwa Musiknoten für den Verein teuer sind, sei der Erlös des traditionsreichen Festes wichtig für diesen, obwohl man davon nicht reich werde, sagte Siebold. Nach Jahren ohne nennenswerten Überschuss hatte der Verein die Musikausrichtung verändert, erst verschiedene Cover-Bands engagiert und seit drei Jahren mit Lost Eden ein abendfüllendes Programm auf die Beine gestellt. Rund 100 Helfer sind an den drei Tagen im Einsatz, kümmern sich neben Auf- und Abbau um die Bewirtung, Bespaßung und den Barbetrieb.

 
          0