Grenzach-Wyhlen Nach Herzenslust mit dem Skateboard fahren

Die Oberbadische, 13.08.2017 17:10 Uhr

Grenzach-Wyhlen (mv). Was kann es für junge Menschen Schöneres geben, als ohne den gewohnten Alltagsverkehr dem Skaten oder Longboarden zu frönen und dabei auch noch im Rahmen eines Workshops dazuzulernen?

So geschehen gestern auf dem „Hieber-Park-Areal“ im Grenzacher Gewann Gleusen, wo Lisa Schwab vom Jugendreferat der Gemeinde und ihr Assistent Sebastian Sutter Kindern im Alter von zehn bis 14 Jahren Kniffe rund um das Skateboard fahren vermittelten.

Zunächst ging es darum, die teilnehmenden Jungen und Mädchen auf den mitgebrachten Skateboards oder Longboards zu beobachten, um auf diese Weise auch die so wichtige Körperhaltung korrigieren zu können, wie Lisa Schwab erklärte. Erfahren konnten die Kids darüber hinaus die Unterschiede zwischen einfachen Skateboards und Longboards, die größere Rollen und größere Achsen aufweisen. Eine Mixtur aus beiden Brettern nannten die Instruktoren „Hybrid“ oder „Shlong-Board“, ein Kunstwort aus der Sprache der Kids.

Lisa Schwab verwies darauf, dass man froh sei, den Hieber-Parkplatz für den Skater-Workshop nutzen zu können, denn die Asphaltdecke sei ideal. Insofern sei es ein Wunsch vieler Jugendlicher, dass in Grenzach-Wyhlen eine Skateranlage gebaut wird. Diese könnte einem Jugendkulturzentrum angeschlossen sein. Doch auch ein solches Zentrum gibt es bisher noch nicht.

 
          0