Grenzach-Wyhlen Umfahrung rückt näher

Die Oberbadische, 20.07.2015 23:03 Uhr

Grenzach-Wyhlen. Alexander Dobrindt, der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), hat bekanntgegeben, dass die Ortsumfahrung Wyhlen im Zuge der B 34 bei Grenzach-Wyhlen gebaut werden kann. Dies teilte gestern Nachmittag der CDU-Bundestagsabgeordnete Armin Schuster mit. „Der Bund hält Wort. Die im März bekannt gegebene Investitionsinitiative des Bundes entfaltet ihre Wirkung in der Fläche“, freut sich Schuster.

Die Investitionsinitiative des Bundes steigt laut Mitteilung für Verkehrsinvestitionen bis 2018 auf über 13 Milliarden Euro, für Straßenbau im gleichen Zeitraum auf 6,7 Milliarden Euro an. Bis zum Jahr 2018 sollen allein in Baden-Württemberg 537 Millionen Euro verbaut werden, heißt es weiter.

Fotostrecke 2 Fotos

„Wir sind sehr froh, dass diese lange geforderte Ortsumgehung nun gebaut werden kann“, freuen sich Schuster und der Landtagsabgeordnete Ulrich Lusche. „Jetzt kommt es auf das Land an, umgehend den Baubeginn zu ermöglichen“, sagen die beiden Abgeordneten.

Als Verbindungsstrecke zum Raum Basel leidet die B 34 unter einer hohen Verkehrsbelastung. Die Verkehrsverhältnisse in den Ortsdurchfahrten von Grenzach und Wyhlen, verbunden mit schienengleichen Bahnübergängen, sind auch nach Einschätzung des BMVI unzulänglich und sollen daher durch den Bau einer Ortsumgehung beseitigt werden. Für den 4,2 Kilometer langen Abschnitt sind 17,2 Millionen Euro an Kosten veranschlagt.