Häg-Ehrsberg (khr). Zur Jahreshauptversammlung traf sich die Feuerwehr Häg-Ehrsberg kürzlich in der Angenbachtalhalle. Schriftführer Erich Gersbacher berichtete unter anderem von einem Ausflug zur REGA nach Basel und zur Berufsfeuerwehr Basel, Arbeitseinsätzen zur Hallensanierung, der Teilnahme am Ferienprogramm und einer Großübung in Rohrberg. Kassenverwalter Markus Rümmele konnte von mehr Ausgaben als Einnahmen berichten. Jugendfeuerwehrwart Christian Kälble verlas den Kassenbericht und Tätigkeitsbericht der Jugendfeuerwehr. Kassenrevisor Christian Wassmer bescheinigte den Kassenführern von Haupt- sowie Jugendkasse eine gute Kassenführung. Kommandant Ottmar Schäuble informierte über die Beschaffung des Löschfahrzeugs LF 8/6, das man in Paderborn abholte, und bedankte sich bei der Gemeinde für diese Schnellbeschaffung. Er ließ das vergangene Jahr Revue passieren und sprach von vier Einsätzen (zweimal Unwetter, ein Flächenbrand und eine technische Hilfeleistung). Zwölf Mitglieder absolvierten den Atemschutzträgerlehrgang, ein Sprechfunker wurde ausgebildet und zwei Mann nahmen an einem Fahrzeugführerlehrgang teil. Drei Mann traten aus der Wehr aus. Die Feuerwehr Häg-Ehrsberg besteht derzeit aus 54 Aktiven, 29 Mitgliedern der Altersmannschaft, sechs Ehrenkommandanten sowie 13 Jugendfeuerwehrmitgliedern. Sechs Jugendliche konnten neu aufgenommen werden. Ottmar Schäuble konnte Tanja Lorenz zur Hauptfeuerwehrfrau sowie Erich Gersbacher, Jürgen Müller und Peter Pfefferle zum Hauptfeuerwehrmann befördern. Zum Feuerwehrmann wurden Andreas Wassmer, Heiko Frank, Patrick Wassmer, Florian Kiefer, Max Rümmele, Dominic Schwanz, Tobias Philipp, Patrick Köpfer, Dominik Maier, Jens Zettler, Michael Kiefer, Falk Fritz, Mathias Maier und Dirk Philipp befördert. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Werner konnte danach Tanja Lorenz und Markus Rümmele für 25 Jahre Dienstzeit mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber auszeichnen. Es war für ihn in seiner Eigenschaft als stellvertretender Kreisbrandmeister das erste Mal, dass er eine Frau auszeichnen durfte. Bürgermeister Bruno Schmidt übergab den Geehrten ein Geschenk der Gemeinde. Bei den Neuwahlen standen die Ämter des Kommandanten und seiner Stellvertreter zur Debatte. Da der bisherige erste Stellvertreter Wolfgang Köpfer sein Amt zur Verfügung stellte, wurde beschlossen, dass man in Zukunft nur noch einen statt bisher zwei Stellvertreter in die Führungsspitze bestellt. Als Kommandant stand Ottmar Schäuble zur Wiederwahl und als sein Stellvertreter Jürgen Rümmele. Ottmar Schäuble wurde mit 31 Stimmen von 42 und Jürgen Rümmele mit 24 von 42 gewählt. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Werner überbrachte die Grußworte des Kreisfeuerwehrverbands. Von der Feuerwehr Schönau überbrachte Jürgen Bianchi die Grußworte des Abschnitts Schönau und vom DRK Zell Christof Thoma. Bruno Schmidt bedankte sich zum Schluss bei den Feuerwehrmitgliedern für ihren Einsatz.