Handball „Drops noch nicht gelutscht“

Die Oberbadische, 21.04.2017 00:15 Uhr

Von Uli Nodler

Sieht man es realistisch, dann sind die Chancen des Frauen-Drittligisten TV Brombach auf den Ligaverbleib denkbar gering.

Lörrach. Damit der Abstieg nicht schon am vorletzten Spieltag Tatsache ist, müssen die Brombacherinnen am morgigen Samstag in der heimischen Wintersbuckhalle gegen den HCD Gröbenzell punkten. Anwurf ist um 18 Uhr.Das alleine würde aber nicht reichen. Die in der Tabelle vor dem TVB liegenden Klubs Birkenau und Regensburg müssten am Wochenende „Federn lassen“. Birkenau empfängt den Siebten Kandel, Regensburg muss beim Fünften HSG Freiburg antreten. Sollte Brombach morgen punkten und Regensburg in Freiburg verlieren, dann könnte es am letzten Spieltag zum alles entscheidenden Match zwischen Gastgeber Regensburg und dem TV Brombach kommen.

Die Chance auf ein Happy-End weiter schrumpfen lässt jedoch die Tatsache, dass mit dem HCD Gröbenzell am Samstag ein Titelanwärter in der Wintersbuckhalle aufkreuzt. Die Handballerinnen aus der oberbayrischen Gemeinde vor den Toren Münchens rangieren aktuell auf Rang zwei, liegen nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Korb. Der Gast hat also nichts zu verschenken.

„Der Drops ist noch nicht gelutscht. Auch wenn die Hoffnung auf den Verbleib in der 3. Liga gering ist, so wird die Mannschaft noch einmal alles in die Waagschale werfen. Vielleicht klappt’s dann doch mit dem Wunder“, hat Teamsprecher Andreas Storz seinen Optimismus noch nicht verloren.

Personell kann TVB-Trainer Igor Bojic im morgigen „Endspiel“ aus dem Vollen schöpfen. Alle Spielerinnen sind einsatzfähig. Hoffnung macht den Brombacherinnen auch die Tatsache, dass sie im Hinspiel eine faustdicke Überraschung knapp verpasst haben. Damals unterlagen sie nur mit einem Tor Unterschied.

Und es gibt für den TVB eine weiter Option auf den Ligaverbleib. Die Wahrscheinlichkeit ist aktuell gar nicht so gering, dass am Saisonende nicht nur der Meister, sondern auch der Zweite in die 2. Bundesliga aufsteigt. Sollte das so sein, dann steigen nur die beiden letzten Klubs ab. Als erster Absteiger steht bereits Schlusslicht Pforzheim fest.