Hausen im Wiesental Partei sieht sich im Aufwind

Markgräfler Tagblatt, 20.04.2017 22:00 Uhr

Hausen (hjh). Gut aufgestellt sieht der CDU-Ortsverband Hausen die Union auf der Landesliste für die Bundestagswahl am 21. September dieses Jahres, wie bei der Hauptversammlung deutlich wurde.

Das Durchschnittsalter der Unions-Kandidaten liege bei 43,3 Jahren. Und 55 Prozent auf der Liste seinen Frauen, was laut Helmut Lang die gesellschaftliche Realität im Land unverfälscht widerspiegle.

Die CDU sei eindeutig wieder die Volkspartei, die man wählen könne, betonte der Vorsitzende des Ortsverbandes, der mit Blick auf die Genossen glaubt: „Die SPD berauscht sich an einem Kandidaten Schulz, der davon profitiert, nicht Sigmar Gabriel zu sein.“ Die Richtung der CDU stimme, findet Lang, der seine Meinung bestätigt findet in den aktuellen Umfrageergebnissen, die darauf hindeuten, „dass wir uns keine allzu schlimmen Gedanken über den Wahlausgang machen müssen.“

Das sieht auch Benno Gessner so, der seine Partei auch im Land im Aufwind sieht, auch weil „Winfried Kretschmann der beste CDU-Ministerpräsident ist, den wir je hatten“.

Blieb am Ende noch die Warnung Samuel Roths, nicht allzu sehr auf Martin Schulz zu schielen: „Die CDU muss eigene Lösungen präsentieren und konsequent ihren eigenen Weg gehen“, sagte Roths, der auch Mitglied des Vorstandes der Jungen Union im Landkreis ist und in dieser Eigenschaft auf einige der laufenden Projekte im Landkreis wie etwa die Verbesserung des Personennahverkehrs – speziell der Busverbindungen in der Region – hinwies, zu der eine Internet-Petition angestoßen worden sei.

 
          0