Kleines Wiesental Gaudi beim Wettsägen

Markgräfler Tagblatt, 15.04.2014 00:00 Uhr

Kleines Wiesentall-Wieslet (os). Fünf Mal bereits hatte der Musikverein Wieslet zum „bayrischen Frühschoppen“ eingeladen. Bei der sechsten Auflage wurden Besucherzahl und Stimmung noch einmal getoppt. Schon zur Frühschoppenzeit gab es keine Sitzplätze mehr in der Halle. Aber auch draußen hörte man die Stimmungskanonen des Musikvereins Wieslet, denen es schon mit den ersten Klängen gelang, die Gemeindehalle zum „Stadl“ zu machen. Rund fünf Stunden lang herrschte eine ausgelassene Stimmung. Bayrisch gekleidet war nicht nur der Musikverein Wieslet, sondern auch viele Besucher. Dirigent Christian Strütt führte heiter durchs Programm, war dabei aber stets konzentriert, wenn es den Einsatz der verschiedenen Orchesterteile zu platzierten galt. Das Programm bestritt nicht nur Blaskappelle sondern auch ein Quintett  des Musikvereins Wieslet, die „Stadl-Band“ mit Sängerin Bettina Protzeck, Vorsitzendem Thomas Wassmer , Frank Strittmatter, Dieter Wuchner und Dirigent Christian Strütt. Erstmals gab es auch eine Einlage des Schlächtenhauser Lothar Schleith als „Schwiizer im chleine Wiesetal“. Und wieder hatte der Musikverein Promis beim Holzsägewettbewerb zu Gast. Dabei gab es am frühen Sonntagmittag neue Sieger: Steinens Bürgermeister Rainer König konnte bei seinem Auftritt in der Nachbarschaft von der Unterstützung durch Musikvereins-Fähnrich Martin Schwald profitieren. Das Duo König/Schwald sägte die Konkurrenz locker weg; ein weiteres Musikverein- Bürgermeister-Duo, nämlich Schönaus Gemeindeoberhaupt Peter Schellshorn und Dirigent Christian Strütt, wurden Zweite. Nichts mit den Rängen ganz vorne zu tun hatten weder die Überraschungssieger des Vorjahres, Landrätin Marion Damann mit Ortsvorsteher Heinz Eichin, noch die Bürgermeister/Bänker-Kombinationen Gerd Schönbett/Berthold Schlageter (VR-Bank), Martin Bühler (Hausen)/Georg Ückert (Sparkasse) und das Polizei-Polit-Duo Rudolf Steck/Armin Schuster (CDU-Bundestagsabgeordneter).

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!