Kleines Wiesental Regionale Produkte und viel Musik

Markgräfler Tagblatt, 17.07.2017 23:05 Uhr

Viele gut gelaunte Besucher schlenderten am Sonntag über den Naturparkmarkt in Tegernau.

Kleines Wiesntal-Tegernau (hf). Bei herrlichem Sommerwetter zog es die Gäste zu den vielen Ständen, an denen Produkte aus der Region angeboten wurden. Die Gäste konnten sich zudem über den Naturpark und das Biosphärengebiet informieren, plauderten miteinander und freuten sich an dem bunten Rahmenprogramm, das Gemeinde und Ortsverwaltung auf die Beine gestellt hatten.

Fotostrecke 3 Fotos

Besucher aus dem ganzen Südwesten

Der Naturparkmarkt hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Ein Blick auf die Nummernschilder der geparkten Autos zeigte, dass sich in Tegernau Besucher aus dem Raum Stuttgart, aus dem Bodenseekreis und aus dem Elsass und der Nordwestschweiz eingefunden hatten. Vor den Ständen bildeten sich lange Schlangen. Angeboten wurde viel Obst und Gemüse, Bauernbot, Käse und Speck, aber auch Kunsthandwerkliches, Kräuter sowie Honig. Viele Gäste nutzen zudem die Möglichkeiten, sich über den Naturpark, das neue Biosphärengebiet Südschwarzwald sowie über Angebote lokaler Vereine zu informieren.

Das traumhafte Wetter lud zum Verweilen ein. Daher war das breite Angebot an Speisen und Getränken stark gefragt. Ständig umlagert war der Stand der Kleinwiesentäler Jäger, die auch in diesem Jahr ihre Wildsau-Bratwurst anboten. Dicht gedrängt saßen die Gäste ebenfalls im Garten des Wirtshausmuseums „Krone“ und ließen sich den Wurstsalat schmecken.

Unterhaltung mit buntem Musikprogramm

Auch für die Unterhaltung war bestens gesorgt: Auf dem Rathausplatz spielte Ben Meech mit seiner Band. Im „Krone“-Garten musizierte die Jugendkapelle des Musikvereins Tegernau. Anschließend übernahmen Werner „Turbo“ Turowski am Harmonium und Simon Rathgeber an der Gitarre. So wurde es ein Naturparkmarkt, wie man ihn sich schöner nicht hätte wünschen können.

 
          0