Kleines Wiesental Versammlung zieht positive Bilanz

Markgräfler Tagblatt, 14.09.2017 00:00 Uhr

Kleines Wiesental (hf). Bei der Verbandsversammlung des Kraftwerks Köhlgartenwiese wurden die Jahresrechnung 2016 und der Wirtschaftsplan für 2017 verhandelt.

Für das Jahr 2016 weist die Jahresrechnung noch einen Fehlbetrag von knapp 1850 Euro aus. Der Fehlbetrag wird in der Rechnung durch „periodenfremde Aufwendungen“ in Höhe von 3673 Euro verursacht, die nicht eindeutig zugeordnet werden konnten, da Steuerberater Hansjörg Senn bei der Sitzung nicht anwesend war. Verbandsvorsitzender Gerd Schönbett sagte zu, die Erklärung für diese Rechnungsposition nachzuliefern. Aus dem ebenfalls vorgestellten Wirtschaftsplan für die Jahre 2017 bis 2021 geht hervor, dass ab diesem Geschäftsjahr der Bezirksverband mit jährlichen Überschüssen rechnen kann.

Für die Kraftwerk Köhlgartenwiese GmbH teilte Geschäftsführer Martin Halm mit, dass die GmbH für 2016 mit einem Überschuss von rund 90 000 Euro rechnet.

Im vergangenen Jahr hat das Kraftwerk Strom in einer Größenordnung von 1,3 Millionen Kilowattstunden produziert. Außerdem fielen die Personalkosten deutlich geringer aus.

Das Ergebnis wird im Detail an der Gesellschafterversammlung der Kraftwerk Köhlgartenwiese GmbH am 17. Oktober vorgestellt.

Weiter informierte Martin Halm, dass an das Nahwärmenetz Tegernau inzwischen 42 Häuser angeschlossen sind, von denen 16 bereits mit Wärme versorgt werden. „Das Nahwärmenetz ist für Tegernau und das Kraftwerk eine echte Erfolgsgeschichte“, betonte der Geschäftsführer, und er kündigte die nächste Erweiterung des Netzes an. An der Landstraße Richtung Niedertegernau liegen sieben Liegenschaften, von denen für fünf ebenfalls ein Anschluss an das Netz beantragt wurde.

In einem zusätzlichen Bauabschnitt soll die Leitung bis zu diesen Häusern verlängert werden. Da für diesen weiteren Bauabschnitt kein Kapitalzuschuss der Verbandsmitglieder erforderlich ist, wurde dieser Erweiterung zugestimmt.

Die offizielle Einweihung des Nahwärmenetzes ist für Freitag, 20. Oktober, zwischen 16 und 18 Uhr vorgesehen.

 
          0