Kleines Wiesental „Zwei Herrgöttli“ auf der Bühne der „Krone“

Markgräfler Tagblatt, 16.03.2017 22:00 Uhr

Die Tegernauer „Krone“ ist mit vielfältigem Leben erfüllt und versucht seit 1998 als Wirtshausmuseum „Krone“ alte Stammtisch- und Wirtshauskultur zu bewahren. So auch das Theaterspielen unter dem Motto „Theater im Wirtshaus - Eine Tradition im Dorf lebt weiter“.

Kleines Wiesental. Neben „professionellen“ Theatern werden vor allem Laientheater auf der „Krone“-Bühne gepflegt. Und so treten mit Christel Schmidt, Sandra Schwald, Johanna Schmidt, Harald Georg, Stefan Kropf und Günter Meyer erneut die Laienspieler des Männergesangvereins Ried unter der Regie von Sonja Eiche mit „Zwei Herrgöttli“ am heutigen Freitag, 17. März, um 20 Uhr auf.

Nach „Di aldi Kommod“ 2010, „Jo, jo, die Verwandte“ 2011, „D’Gsundheitsaboschtel“ 2012, „De Leberfleck“ 2013, „Die verflixte Hose“ 2014, „Alles wegere Geiss“ 2015 und „Dam un Büble“ 2016 wollen die Raicher Theaterspieler wieder „die Lachmuskeln der Zuschauer strapazieren“ und das Publikum in das Geschehen einbeziehen.

Bei „Zwei Herrgöttli“ handelt es sich um ein schwäbisches Lustspiel in zwei Akten von Thomas Deisser, das von den Raicher Laienspielern in einen urigen Kleinwiesentäler Dialekt „umgemodelt“ wurde.

 
          0