Kreis Lörrach „Bäuerliche Betriebe werden besser gestellt“

Die Oberbadische, 16.06.2014 23:00 Uhr

Kreis Lörrach. Bundestagsabgeordneter Armin Schuster ist erleichtert darüber, dass die Reform der europäischen Landwirtschaftsförderung den Bundesrat passiert hat, wie er gestern mitteilte. Das Umsetzungsgesetz des Bundes sieht unter anderem vor, dass mittlere und kleine Betriebe einen bundeseinheitlichen Zuschlag für die ersten 46 Hektar je Betrieb erhalten. „Damit werden die für unsere Region typischen bäuerlichen Betriebe besser gestellt“, betonte Schuster.

Gerade in der kleinteiligen bäuerlichen Landwirtschaft im Schwarzwald galt es, die Direktzahlungen als unverzichtbares Element der Einkommenssicherung zu erhalten, so der Wahlkreisabgeordnete. Zudem schichtet das Gesetz Mittel um, die dem ländlichen Raum zugutekommen werden, heißt es weiter. Dort sollen sie zweckgebunden für eine nachhaltige Landwirtschaft, insbesondere für Grünlandstandorte, Raufutterfresser, für flächenbezogene Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen, für die Stärkung von besonders tiergerechter Haltung und des Tierwohls sowie für die ökologischen Landbau und für die Ausgleichszulage in von der Natur benachteiligten Gebieten verwendet werden.

„Diese Beschlüsse kommen unseren Bauern im Schwarzwald zugute“, ist sich Schuster sicher. Und das sei auch nötig, denn die Gemeinden bangen zunehmend um die Zukunft ihrer Kulturlandschaft. „Ohne unsere Bauern wird der Schwarzwald nicht so bleiben, wie er jetzt ist“, betonte Schuster.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!