Kreis Lörrach Bundestagswahl: SPD setzt auf den Nachwuchs

Die Oberbadische, 18.09.2016 20:15 Uhr

Kreis Lörrach (wer). Im Wahlkreis Lörrach-Müllheim bewerben sich bei der SPD zwei junge Männer um die Nominierung als Direktkandidat bei der Bundestagswahl 2017. Am Freitagnachmittag haben sich die beiden Bewerber, Patrik Schnell (19) aus Heitersheim und der Lörracher Jonas Hoffmann (31), den Medien vorgestellt. „Wir haben gezielt nach jungen Leuten gesucht“, sagte Elke Hach, Pressereferentin des SPD-Kreisverbands Lörrach und stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Lörrach. Damit will die von den Kreisverbänden Lörrach und Breisgau-Hochschwarzwald eingesetzte Findungskommission den Aufbruch der Partei im Kreis demonstrieren, betonte Hach. Zudem werde mit dem Duo die innerparteiliche Demokratie gelebt, weil die Delegierten eine Wahl hätten. Gerne hätte man eine Frau aufgestellt, aber keine gefunden, bedauerte Bernd Sevecke, stellvertretender Vorsitzender des Lörracher SPD-Verbandes. Eine Bewerberin habe ihre Kandidatur wegen einer Schwangerschaft zurückziehen müssen, dennoch sei man froh, zwei junge Bewerber gefunden zu haben, erklärte Philipp Schließer, Jugendvertreter im Kreisvorstand.

Schnell ist seit Juni Mitglied der SPD und hat Birte Könnecke bei der Landtagswahl im Wahlkreis Breisgau unterstützt. Der gebürtige Müllheimer will in Freiburg Betriebswirtschaft studieren. Für ihn steht fest, dass sich innerparteiliche Abläufe ändern müssen, um Ziele schneller umsetzen zu können. Außerdem betonte er die Rolle sozialer Netzwerke, mögliche Wähler zu erreichen.

Hoffmann ist seit 2014 SPD-Mitglied und Kassierer im SPD-Ortsverein. Er ist verheiratet und arbeitet als IT-Abteilungs- und Projektleiter in Zürich. Hoffmann will im Wahlkampf junge Menschen mobilisieren. Angesprochen auf den politischen Mitbewerber, erklärte er, dass die CDU stark sei und der Bundestagsabgeordnete Armin Schuster an vielen Stellen gute Arbeit leiste. Dieser kommuniziere seine politische Botschaft leider über die Angstgefühle der Bürger. „Angst ist jedoch immer ein schlechter Ratgeber. Mit Freiheit können wir weiterkommen“, betonte er.

Beide Bewerber werden sich am Samstag, 24. September, in Weil-Ötlingen den Delegierten des Lörracher Wahlkreises und anschließend den Ortsvereinen im Wahlkreis vorstellen. Der SPD-Direktkandidat wird bei der Delegiertenversammlung im Januar gewählt.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!