Kreis Lörrach Den Fachkräftemangel entschärfen

Die Oberbadische, 10.08.2017 16:45 Uhr

Die Zahl alter und älter werdender Menschen nimmt stetig zu und damit auch die Anzahl pflegebedürftiger Menschen. Somit steigt auch die Nachfrage nach professionellem Personal, was mittlerweile im Landkreis Lörrach zu spüren ist.

Kreis Lörrach. Die Mathilde-Planck-Schule Lörrach unternimmt Vieles, um Menschen für die Ausbildung in Pflegeberufen zu gewinnen. Dazu gehören stetige Präsenz auf Ausbildungsbörsen, Zertifizierungen, um auch Menschen auszubilden, die über die Arbeitsagentur gefördert werden, Treffen mit verschiedenen Gremien und der Versuch, für Menschen mit geringen Deutsch-Kenntnissen eine Ausbildung zum Altenpflegehelfer anzubieten. Dieses Schuljahr konnten zwölf Altenpfleger sowie zehn Altenpflegehelfer in den Beruf entlassen werden. Für das neue Schuljahr sind noch Ausbildungsplätze frei, wie die Schule mitteilt.

Der Fachkräftemangel wirkt sich auch in den Tageseinrichtungen für Kinder aus. Seit dem Jahr 2013 hat jedes Kind unter drei Jahren einen gesetzlichen Anspruch auf einen Kita-Platz. Viele Einrichtungen kämpfen mit einem hohen Bedarf an geschulten Erziehern. Hierfür wurde ein neuer Ausbildungsweg eingeführt, die praxisintegrierte Erzieherinnen- und Erzieherausbildung, Abkürzung PIA. Ziel dieser neuen, vergüteten Ausbildung ist es, zusätzliche Zielgruppen anzusprechen, für die aufgrund ihrer finanziellen Rahmenbedingungen die Ausbildung zum Erzieher bisher nicht in Frage kam.

An der Mathilde-Planck-Schule Lörrach ist im Schuljahr 2012/2013 die erste PIA-Klasse mit damals 26 Schülern gestartet. Mittlerweile gibt es sogar eine Parallelklasse. In der klassischen Ausbildung, der Fachschule für Sozialpädagogik gibt es seit September vergangenen Jahres auch eine finanzielle Unterstützung über das sogenannte Meister-BaföG. Beide Ausbildungen sind qualitativ hochwertig und in die Breite angelegt. Die Erzieherausbildung erfolgt in Handlungs- und Lernfeldern, in denen pädagogische, psychologische und methodisch-didaktische Grundlagen vermittelt werden. Dieser fachwissenschaftliche Hintergrund wird im Laufe der Ausbildung in die Praxis übertragen, heißt es weiter. Die Mathilde-Planck-Schule Lörrach hat zum Ende dieses Schuljahres 59 frisch ausgebildete Erzieher entlassen und 25 Schüler gehen in das Berufspraktikum. Außerdem haben auch 18 Schulfremde die Prüfung zum staatlich anerkannten Erzieher absolviert.

Für das nächste Schuljahr werden zum ersten Mal für den Beginn der Ausbildung drei Klassen eröffnet. Alle weiteren Klassen laufen parallel. Dass dies möglich ist, liegt natürlich auch an der Bereitschaft der Einrichtungen und deren Träger, die beide Ausbildungsarten im Landkreis Lörrach gut angenommen haben und somit die Ausbildung tatkräftig unterstützen, wie es abschließend heißt.

 
          0