Kreis Lörrach. Bisher beteiligt sich die EU an der Finanzierung von Projekten der Deutschen Bahn mit bis zu zehn Prozent. Für die Rheintalbahn bedeutet dies im Zeitraum 2000 bis 2015 rund 130 Millionen Euro aus dem europäischen Fördertopf. Für die neue, bis 2020 terminierte Förderperiode sind nach Aussage des Bundesverkehrsministeriums deutliche Verbesserungen zu erwarten.

Die EU werde sich nunmehr mit 20 bis 40 Prozent an der Finanzierung von Bahnvorhaben mit europäischer Bedeutung beteiligen, freut sich der heimische Bundestagsabgeordnete Armin Schuster (CDU), der die Auskunft im Ministerium eingeholt hatte. Noch sei nicht abschließend klar, ob und in welcher Höhe auch die Rheintalbahn zukünftig von der EU gefördert werde. Das Bundesverkehrsministerium gebe sich aber vorsichtig optimistisch, heißt es in einer Medienmitteilung des Abgeordneten. Dass die Rheintalbahn in der neuen Förderverordnung der EU als Teil des europäischen Bahnkorridors Rotterdam-Genua explizit aufgeführt werde, mache ihm Hoffnung, so Schuster.