Kreis Lörrach. Die erste „Girls Day“-Akademie (GDA) im Landkreis Lörrach startet jetzt. Mit einem ersten Zusammentreffen der Schülerinnen erfolgte der Beginn. Das Kooperationsmodell von Schule, Hochschule und Wirtschaft, steht jetzt interessierten Schülerinnen offen.

Die GDA richtet sich an naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen ab der Klassenstufe 8. Das Projekt wurde von Südwestmetall, dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg und der Agentur für Arbeit Lörrach initiiert. Kooperationspartner sind die Schulen des Bildungszentrums Bonndorf und Betriebe aus der Region. Die Hochschule Freiburg wird in die Umsetzung des Projektes eingebunden.

Die GDA hat sich das Ziel gesetzt, die Schülerinnen mit praxisnahen Projektinhalten für die Technikberufe oder deren Studium zu begeistern und somit eine frühzeitige Berufs- und Studienorientierung anzubieten.

Innerhalb des Schuljahres 14/15 werden zehn bis 15 Schülerinnen jeweils Freitagnachmittag eineinhalb Stunden lang unterrichtet. Sie sollen Einblicke in die Themengebiete Robotik, Regelungstechnik, Elektronik, Energietechnik, Produktions- und Qualitätsmanagement erhalten. Betriebsbesichtigungen, ein betriebswirtschaftliches Planspiel, Präsentationstechniken sowie ein ganztägiges Outdoor-Teamtraining runden den Lehrplan ab.

Die GDA könne als besondere Lern- und Arbeitsleistung in späteren Bewerbungen von Nutzen sein, heißt es in der Mitteilung der Einrichtung. Ein Zertifikat kröne den erfolgreichen Abschluss. Die GDA eröffne Perspektiven einer beruflichen Zukunft im Bereich Technik. Die Themenstellungen, Arbeitsmethoden sowie der Kontakt zu betrieblichen Fachkräften der Unternehmen und Professoren gewähren Einblicke in Beruf und Studium.

Technische Berufe erlebbar machen, dies ist ein Ziel der „Girls-Day“-Akademie. Südwestmetall und die Agentur für Arbeit Lörrach versuchen den Einstieg für Frauen in Technikberufen durch Projekte zwischen Schule, Wirtschaft und Hochschule zu erleichtern. „Hier werden Schülerinnen rechtzeitig auf die Inhalte und die guten beruflichen Perspektiven in den Technikberufen aufmerksam gemacht, “ unterstreichen Eva Faller, Beauftrage für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Lörracher Arbeitsagentur, und Laurent Ziebarth, Niederlassungsleiter BBQ, die Hintergründe für das einjährige Projekt, das nun auch im Landkreis Lörrach in die erste Runde geht.

u Projektleiterin: Beate Müller, Tel. 07641/4688712.