Kreis Lörrach Frühzeitig erkennen und vorbeugen

Die Oberbadische, 13.09.2017 17:00 Uhr

Kreis Lörrach. Nach Schätzungen des Fachbeirates „Diabetes Baden-Württemberg“ ist bereits heute jede elfte Person in Baden-Württemberg an Diabetes Typ 2 erkrankt. Nun hat die Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz Landkreis Lörrach eine Förderzusage des Sozialministeriums in Höhe von 6000 Euro erhalten, um die Diabetesprävention im Kreis voranzutreiben.

Voraussetzung für die Förderung war, das Thema Diabetes künftig als Schwerpunkt-Thema in der Kommunalen Gesundheitskonferenz zu verankern. Ziel ist, die Risikogruppen im Landkreis zu identifizieren und durch gezielte Präventionsmaßnahmen und frühzeitige Erkennung einer Erkrankung vorzubeugen. Als fachliche Begleitung der Diabetesprävention wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, welche die Umsetzung der Maßnahmen unterstützt. Mitglieder dieser Arbeitsgruppe sind neben Ärzten und Krankenkassenvertretern auch Vertreter aus Bildungseinrichtungen sowie der Kommunen und der Politik. „Wir freuen uns über das große Engagement der Arbeitsgruppe, die ihre Arbeit bereits aufgenommen hat und auch darüber hinaus aktiv am Thema mitarbeitet“, lässt sich Ellen Hipp von der Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz zitieren.

Startschuss für erste konkrete Maßnahmen ist der Weltdiabetestag am 14. November. Bereits fest vereinbart ist neben einem Fachvortrag zum Thema Diabetes im Kreiskrankenhaus Lörrach auch ein Informationsabend am 22. November in der Belchenhalle in Aitern mit Kurzvorträgen und Informationsständen zur Diabetesprävention. Weitere Veranstaltungen und Aktionen sind geplant, darunter größere Kooperationen mit Ärzten und Apotheken, um am Weltdiabetestag beispielsweise Blutzuckertests anzubieten. Der jährliche Weltdiabetestag soll künftig jedes Jahr mit wechselnden Schwerpunktthemen und Aktionen im Landkreis etabliert werden.

Neben ausführlichen Informationen zum Krankheitsbild und weiterführenden Links werden zeitnah unter www.loerrach-landkreis.de/diabetespraevention auch alle Angebote und Veranstaltungen zum Weltdiabetestag veröffentlicht.

Rund 90 bis 95 Prozent aller Menschen mit Diabetes weisen einen Diabetes mellitus Typ 2 auf. Da die meisten Personen an Diabetes mellitus Typ 2 erkranken, wird diese Form der Erkrankung landläufig oft auch als „Alterszucker“ bezeichnet.

 
          0