Kreis Lörrach Regiobus sorgt für Anbindung

Die Oberbadische, 12.09.2017 17:25 Uhr

Kreis Lörrach. Der Lörracher Landtagsabgeordnete Josha Frey (Grüne) hat bereits im Jahr 2014 den Landkreis auf das Förderprogramm „Regiobuslinien“ des Landes hingewiesen. „Nun hat der Landkreis seinen ersten Antrag für das Förderprogramm Regiobuslinien vom Land für die Strecke Kandern-Wittlingen-Lörrach genehmigt bekommen und damit eine Lücke im Netz des öffentlichen Personennahverkehrs geschlossen. Ich danke der Grünen Fraktion, die sich im Kreistag wiederholt dafür stark gemacht hatte“, lässt sich der Abgeordnete in einem Schreiben von gestern zitieren.

Damit komme das Land dem erklärten Ziel eines flächendeckenden Nahverkehrsangebotes im Stundentakt mit Bahn, Bus und Anrufsammeltaxi in Baden-Württemberg wieder einen Schritt näher. Das Land übernimmt für die neueinzurichtende Buslinie den hälftigen Finanzierungsanteil des entstehenden Betriebskostendefizits. Die Busse sind mit WLAN ausgerüstet und verkehren mindestens im Stundentakt.

Die Betriebszeiten der Regiobuslinien orientieren sich nicht nur unter der Woche, sondern auch am Wochenende an denen des ÖPNV. Fährt der erste Zug vor 6 Uhr morgens oder nach 23 Uhr abends, so stellt der Regiobus die Anbindung an diesen her. Damit wird der Bus auch für Jugendliche, die abends ausgehen, oder für den Theaterbesuch in Basel attraktiv.

Damit der Regiobus einen Mehrwert für die Bürger bringen kann, muss dessen Fahrplan nun optimal in den bestehenden Fahrplan eingepasst werden. Hierzu ließen sich Kreisrat Peter Schalajda und der Wahlkreisabgeordnete vom Verkehrsexperten Robert Bock vor Ort an der Endhaltestelle Bahnhof Brombach/Hauingen beraten.

Wichtig sei nun, so Bock, dass die Übergänge vom neuen Regiobus in die S-Bahn und die Busse nach Bad Bellingen und Malsburg-Marzell kundenfreundlich angepasst werden. „Nur so wird der neue Regiobus ein Erfolg werden “, ist sich der Verkehrsexperte sicher. Der optimale Umstieg zwischen Bussen und Bahnen für den Fahrgast muss Gradmesser für den neuen Fahrplan sein. Einen entsprechenden Fahrplanentwurf erstellte Bock ehrenamtlich. Diesen hat Schalajda mittlerweile dem Landratsamt weitergeleitet. „Wir sind gespannt, wie der erste Regiobus, der ab Dezember auch abends das Kandertal erschließt, in das ÖPNV-Netz eingebunden wird, und wir werden die weitere Entwicklung des gesamten Nahverkehrs im Landkreis Lörrach vorantreiben“, kündigte Frey an.

 
          1