Kreis Lörrach Röhrende Hirsche und Mopeds

Die Oberbadische, 16.03.2014 23:01 Uhr

Von Alexander Anlicker

Schönau. Für einmal standen nicht die Dauerbrenner Bau der Autobahn  98 oder die Rheintalbahn im Mittelpunkt. Statt dessen ging es bei der Regionalkonferenz der Grünen am Freitag in den Räumen der Elektrizitätswerke Schönau (EWS) unter anderem um röhrende Hirsche und röhrende Motorräder.

Die südbadischen Abgeordneten Josha Frey, Bärbl Mielich, Edith Sitzmann, Rheinhold Pix, Alexander Schoch, Siegfried Lehmann plus Thomas Marwein und Gisela Splett aus Nordbaden aber auch Regierungspräsidenten Bärbel Schäfer waren in die Heimat der „Stromrebellen“ und von Jogi Löw gekommen. An sieben Tischen stellten sich die Abgeordneten den Bürgern.

Reger Andrang herrschte am Tisch von Gisela Splett, zugleich Staatssekretärin im Verkehrsministerium, zum Thema Verkehr. Erstaunlicherweise standen hier nicht die Dauerbrenner A 98 und Rheintalbahn im Mittelpunkt, sondern der Motorradlärm, der insbesondere an Wochenenden die Schwarzwaldgemeinden plagt. Wie unterschiedlich die Interessen gelagert sind, zeigt das Beispiel Planung und Bau von Landesstraßen beziehungsweise Umgehungsstraßen im nördlichen Nachbarlandkreis. Während ein Staufener Bürger die geplante Umgehungsstraße für teilweise unnötig hält, warten die lärmgeplagten Anwohner im Neuenburger Ortsteil Zienken sehnsüchtig auf die Umgehungsstraße. Letztere werden von Splett auf das vierte Quartal vertröstet, dann soll das endgültige Bauprogramm für die Landesstraßen feststehen.

Input aus der Bevölkerung bekam die Staatssekretärin aber auch zu den Themen Elektrifizierung der Hochrheinbahn oder der Reaktivierung der Kandertalbahn.

Einigkeit herrschte beim Thema Energie – nicht nur am Tisch von Alexander Schoch (Emmendingen). Wichtig sei neben der Energieerzeugung ohne Atomkraft und ohne Kohlendioxid, dass die Wertschöpfung vor Ort bleibe, betonte auch die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Edith Sitzmann (Freiburg) und griff damit die Kritik von EWS-Geschäftsführer Sebastian Sladek an der geplanten Novelierung des Erneuerbare Energien Gesetzes auf. Bemängelt wurde von den Bürgern, dass die Bürgermeister die Windkraftpläne am Blauen blockierten.

Heiß diskutiert wurde das Thema Bildung am Tisch von Siegfried Lehmann (Konstanz). Hier ging es vor allem um die Gemeinschaftsschulen als Antwort auf die demographische Entwicklung. Während es in Schönau im Schwarzwald schon eine Gemeinschaftsschule gibt, ist es in Müllheim in der Rheinebene noch ein weiter Weg. Zwar habe man dort erkannt, dass die Werkrealschule nur durch einen Zusammenschluss mit der Realschule überleben könne, wie die Müllheimer Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich berichtete. Aber die Realschule verweigere sich. „Die Lehrer sind der Knackpunkt“, sagt sie und trifft in ihrer Forderung nach einer neuen Generation von Lehrern durchaus auf Zustimmung des grünen Abgeordneten.

Beim Lörracher Wahlkreisabgeordneten Josha Frey war es eher ruhig, was wohl weniger am Thema Europa und Lokales lag sondern daran, dass die Bürger das Gespräch mit den jeweiligen Experten suchten und ihre Anliegen auch einmal den Abgeordneten aus anderen Wahlkreisen vortragen wollten.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!