21:15 Uhr: Das Ergebnis der Landtagswahl steht fest. Ausführliche Informationen, Stimmen zur Wahl und Kommentare finden Sie morgen in unserer Zeitung. In der Bildergalerie finden Sie Fotos vom Wahlabend im Landratsamt mit den Kandidaten.

21:00 Uhr: "In Böllen könnte ich mich als Bürgermeister bewerben", sage Josha Frey angesichts des überwältigenden Erfolges mit 49,05 Prozent in der Berggemeinde im Gespräch mit unserem Regio-Redakteur Marco Fraune.

Fotostrecke 2 Fotos

20:40 Uhr: Wenig Überraschung bot die Oberbürgermeisterwahl in Weil am Rhein: Auf Amtsinhaber Wolfgang Dietz entfielen 10.624 Stimmen (87,5 Prozent), der nun weitere acht Jahre die Geschicke der Stadt lenken wird. Herausforderer Klaus Springer erhielt 1474 Stimmen (12,1 Prozent).

20:35 Uhr: "Das Ergebnis belegt, dass Grüne Ideen nicht nur in Städten, sondern auch in ländlichen Gebieten überzeugen", sagte Wahlsieger Josha Frey (Bündnis 90/Die Grünen) nach der Wahl im Gespräch mit unserer Zeitung.

20:30 Uhr: Auch das vorläufige Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl in Neuenburg am Rhein steht fest: Amtsinhaber Joachim Schuster erhielt 4309 Stimmen (72,4 Prozent) und Beate Wörlein 1342 Stimmen (22,6 Prozent)

20:28 Uhr: Im Wahlkreis Lörrach sind 81.762 der 125.929 Wahlberechtigten zur Wahl gegangen. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,93 Prozent. Insgesamt wurden 80.781 gültige Stimmen abgegeben, 981 Stimmen waren ungültig.

20:20 Uhr: Das vorläufige Wahlergebnis für den Wahlkreis Lörrach: Josha Frey (Bündnis 90/Die Grünen) 25.619 Stimmen (31,7 Prozent), Ulrich Lusche (CDU) 20.321 Stimmen (25,2 Prozent), Rainer Stickelberger (SPD) 13.462 Stimmen (16,7 Prozent), Manuel Karcher (FDP) 5270 (6,5 Prozent), Matteo Di Prima (Die Linke) 2198 Stimmen (2,72 Prozent), Wolfgang Fuhl (AfD) 10.688 Stimmen (13,2 Prozent)

20:00 Uhr: 29 von 30 Wahlbezirken sind ausgezählt. Es fehlt die Gemeinde Steinen. "Die zählen sicher erst die Bürgermeisterwahl aus" scherzen die auf das Gesamtergebnis wartetenden Besucher im Landratsamt.

19:52 Uhr: Im Wahlkreis 48 (Breisgau) zu dem auch Schliengen, Kandern und Malsburg-Marzell gehören sind die Stimmen ausgezählt. Das Direktmandat geht mit 35,07 Prozent an Bärbl Mielich von den Grünen. CDU 27,84 %,  SPD 12,22 %, FDP 7,36 %, Die Linke 2,59 und AfD 11,49 % - Die Wahlbeteiligung lag bei 72,23 Prozent.

19:50 Uhr: Die Grünen liegen auch in Lörrach mit 33,32 % vorne - "Das ist ordentlich", sagt Grünen-Kandidat Josha Frey. Ulrich Lusche (CDU) kommt auf 25,27 %. SPD 15,56 %, FDP 5,80 %, Die Linke 3,63 %, AfD 12,86 %

19:45 Uhr: Heimbonus für Justizminister Rainer Stickelberger: Die SPD fährt in Weil am Rhein mit 22,82 % Prozent ihr bestes Ergebnis ein. Vor ihm liegt Josha Frey (Grüne) mit 26,66 % und dicht dahinter Ulrich Lusche (CDU) mit 21,02 %. Auf die FDP entfallen in Weil am Rhein 6,12 % und auf die AfD 16,33 %

19:35 Uhr: Auch Rheinfelden hat die Stimmen ausgezählt: Grüne 31,6 %, CDU 26,5 %, SPD 15,6 %, FDP 6,1 %, Linke 2,2 % und AfD 13,1 %

19:34 Uhr: Ulrich Lusche (CDU) ist im Landratsamt eingetroffen und hat seinem Mitbewerber Josha Frey von den Grünen zum Wahlsieg gratuliert. Lusche wünschte Frey viel Erfolg.

19:33 Uhr: Die Ergebnisse aus Schopfheim liegen vor: Grüne 35,73 %, CDU 21,70 %,  SPD 15,26 %, FDP 5,96 %, AfD 13,67 %

19:30 Uhr:  Auch der Kandidat der Linken, Matteo Di Prima, ist zwischenzeitlich im Landratsamt in Lörrach eingetroffen.

19:28 Uhr: Warten auf die Endergebnisse der Städte Lörrach, Weil am Rhein, Rheinfelden und Schopfheim

19:25 Uhr: Im Wahlkreis Lörrach sind 25 von 30 Wahlbezirken ausgezählt:Josha Frey (Grüne) führt mit knapp 32,6 Prozent vor Ulrich Lusche (CDU) knapp 26,2 Prozent. Auf Rainer Stickelberger (SPD) entfallen 15,35 Prozent, auf die FDP 7,14 %, die Linke 2,30 % und die AfD 12,37 %

19:20 Uhr: Die Ergebnisse aus Grenzach-Wyhlen: Grüne 34,79 %, CDU 23,19 %, SPD 15,40 %, FDP 8,11 % , AfD 12,09 %

19:12 Uhr: Auch die Reblandgemeinde Efringen-Kirchen hat die Stimmen ausgezählt: Grüne 31,50 %, CDU 25,69 %, SPD 16,63 %, FDP 8,43 %, AfD 12,62 %

19:08 Uhr: Auch der grüne Landtagsabgeordnete Josha Frey verfolgt die Stimmauszählung im Landratsamt. Er gibt sich zuversichtlich, dass es zum Direktmandat reicht - auch wenn er vorerst noch keine Glückwünsche entgegen nimmt. Es sei die Frage "welche Konstellationen sich nun auf Landesebene ergeben", erklärte  Frey im Gespräch mit unserem Regio-Redakteur Marco Fraune.

19:05 Uhr: Im Wahlkreis Lörrach sind 21 von 30 Wahlbezirken ausgezählt: Grüne 30,52 %, CDU 28,99 %, SPD 14,97 %, FDP 7,04 %, AfD 12,12 %

18:57 Uhr: Die Ergebnisse aus Malsburg-Marzell (Wahlkreis 48 Breisgau): Bärbl Mielich (Grüne) 36,18 %, Patrick Rapp (CDU) 15,63 %, Birte Könnecke (SPD) 18,48 %, Vincenz Wissler (FDP) 6,46 % , Volker Kempf (AfD) 17,96 %

18:55 Uhr: Die Ergebnisse aus Schliengen (Wahlkreis 48 Breisgau): Bärbl Mielich (Grüne) 34,42 %, Patrick Rapp (CDU) 27,29 %, Birte Könnecke (SPD) 10,46 %, Vincenz Wissler (FDP) 8,33 %, Volker Kempf (AfD) 12,51 %

18:50 Uhr: Auch das kleine Wiesental hat gewählt: Grüne 31,48 %, CDU 24,61 %, SPD 15,97 %, FDP 7,85 %, AfD 13,42 %

18:45 Uhr: Im Wahlkreis Lörrach zeichnet sich nach der Auszählung von 14 von 30 Wahlbezirken ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ulrich Lusche (CDU) und Josha Frey (Grüne) ab. Derzeit liegt Lusche mit 3,15 Prozent knapp vor Frey mit 29,7 Prozent. Auf Rainer Stickelberger von der SPD entfallen 13,3 Prozent der Stimmen. Die FDP liegt bei knapp 7,7 Prozent und die AfD bei 11,72 %.

18:40 Uhr: Halbzeit bei der Stimmauszählung in Rheinfelden. Hier sind 18 von 33 Wahlbezirken ausgezählt. Die Grünen liegen nach wie vor mit 30,2 Prozent vor der CDU mit 26,4 Prozent. Die Sozialdemokraten haben mit 16,7 Prozent weiter aufgeholt. Die AfD liegt bei 14 Prozent.

18:39 Uhr: Nach FDP-Kandidat Manuel Karcher ist nun auch der SPD-Kandidat und Landesjustiminister Rainer Stickelberger im Landratsamt Lörrach eingetroffen, um die Stimmauszählung im Wahlkreis zu verfolgen.

18:36 Uhr: Erste Ergebnisse aus dem Rebland. Fischingen: CDU 31,45 %, Grüne 27,89 %, SPD 13,95 %, FDP 11,57 %, AfD 9,50 %

18:35 Uhr: Zwischenstand aus Rheinfelden: Die Grünen führen mit 30,2 % vor CDU 28,8 % und die SPD hat mit nunmehr 15 % aufgeholt.

18.31 Uhr: Die Ergebnisse aus Fröhnd liegen vor: Grüne  36,3 Prozent, CDU 35 %, SPD 6,4 %, FDP 4,4 %, AfD 10,8 %

18:30 Uhr: Die Ergebnisse aus Böllen: Grüne 49,1 %, CDU 35,9 %, SPD 5,7%, FDP 1,9 %, AfD 3,8  %, Alfa 3,8 %. Die Wahlbeteiligung lag hier bei 70,5 Prozent, 53 von 78 Wahlberechtigten haben ihre Stimme abgegeben. Zwei Stimmen waren ungültig. Ein großer Erfolg für die Grünen, galt Böllen doch bislang als CDU-Hochburg.

18:18 Uhr: Auch in Rheinfelden ist der erste Wahlbezirk ausgezählt: CDU 38,2 %, Grüne 31,7 %, SPD 8,2 %, FDP 3,6 %, Linke 1,0 %, Sonstige (inklusive AfD) 17,3 %. Auf der Wahlgrafik im Rheinfelder Rathaus wird die AfD nicht separat ausgewiesen sondern unter Sonstige summiert.

 

18:15 Uhr: Die ersten Ergebnisse liegen vor. In Wembach im oberen Wiesental waren die Stimmen rasch ausgezählt: Von den 152 abgegebenen gültigen Stimmen entfielen 34,2 Prozent auf Die Grünen, 23,7 % auf die CDU, 14,5 % auf die SPD, 3,6 % auf die FDP und 15,1 % auf die AfD.

 

18:05 Uhr: ARD und ZDF haben ihre Prognosen für das Wahlergebnis in Baden-Württemberg veröffentlicht.
ARD: Grüne: 32,0 %, CDU: 27,5 %, SPD: 13,0 %, FDP: 8,0 %, Linke: 3,0 %, AfD: 12,5 %
ZDF: Grüne 32,5 %, CDU 27,5 %, SPD 13 %, AfD 12,5 %, FDP 8 %, Linke 3 %

 

18:00 Uhr: Die Spannung steigt: Die Wahllokale schließen jetzt und die ehrenamtlichen Wahlhelfer beginnen mit der öffentlichen Auszählung der Stimmen. Sobald die ersten Ergebnisse eintrudeln, werden wir sie hier veröffentlichen.

 

17:55 Uhr: Die Landtagswahl 2016 ist spannender als ein Elfmeterschießen bei der Fußball WM - nur das Demokratie kein Spiel ist.

 

17:50 Uhr: Die Kreisgemeinden Kandern, Malsburg-Marzell und Schliengen liegen übrigens im Wahlkreis 48 (Breisgau). In diesem Wahlkreis ist die Wahl vor allem in der Stadt Müllheim und in der Gemeinde Auggen spannend. Hier ist für die Wähler auch der Ausbau der Rheintalbahn ein wichtiges Thema, fordern hier die Bürger doch die Tieferlegung der Bahntrasse anstatt der hohen Lärmschutzwände, welche die Landschaft des Markgräflerlands verschandeln würden.

 

17:45 Uhr: In Lörrach liegt die Zahl der Briefwähler deutlich höher als bei den Wahlen in den vergangenen. Derweil stärken sich die Wahlhelfer im Lörracher Rathaus mit Kuchen und Getränken, bevor es nach der Schließung der Wahllokale an die Auszählung der Stimmen geht.

 

17:35 Uhr: In Fahrnau lag die Wahlbeteiligung heute mittag um 14 Uhr bereits bei 30 Prozent. Überhaupt wird landesweit mit einer hohen Wahlbeteiligung gerechnet.

 

17:30 Uhr: Heute vormittag bei der Fridolinschule in Lörrach-Stetten. Auf dem Pausenhof der Grundschule  ist einiges los. Während die Eltern ihr Kreuzchen machen, nutzt der Nachwuchs die Spiele-Angebote auf dem Außengelände und will den Schulhof anschließend nicht so schnell wieder verlassen. Endlich mal ein Wahllokal, dem Kinder ihre Stimme geben würden. Falls das Kommen und Gehen in dieser Phase charakteristisch für den Wahltag sein sollte, wird die Wahlbeteiligung beachtlich sein.

 

17:25 Uhr: Auch in Neuenburg am Rhein, im nördlichen Einzugsgebiet unserer Zeitung, dürfen die Wähler heute zwei Kreuzchen machen. Neben der Wahl zum Landtag wird hier zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres auch der Bürgermeister gewählt. Das Verwaltungsgericht Freiburg hatte die Wahl vom 19. April vergangenen Jahres für ungültig erklärt.

 

17:20 Uhr: Die Arbeit der Wahlvorstände in den Wahlräumen und die Auszählung der Stimmzettel sind öffentlich. Die Präsentation der Wahlergebnisse kann für das gesamte Gebiet des Wahlkreises „Lörrach“ am Abend des Wahlsonntags im Landratsamt verfolgt werden.

 

17:15 Uhr: Für die 18-Uhr-Prognose im ZDF führen  Wolfgang und Kerstin Brombach aus Minseln im Auftrag  der Forschungsgruppe Wahlen im Steinener Ortsreil Schlächtenhaus eine Wählerbefragung durch. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym.

 

17:10 Uhr: Des Weiteren werden in Lörrach das Forschungsinstitut Infratest dimap und die Forschungsgruppe Wahlen  im Auftrag von ARD und ZDF die Wähler in den Wahlbezirken Nr. 20 (Wahllokal: Gemeinschaftsraum der Städt. Wohnbau in Tumringen), 24 (Wahllokal: Alte Gewerbeschule Brombach) und 30 (Wahllokal: Astrid-Lindgren-Grundschule Hauingen) nach der Stimmabgabe befragen, um Zahlen für die TV-Hochrechnungen und Analysen zu übermitteln. Die Teilnahme an diesen Befragungen ist freiwillig und anonym.

 

17:05 Uhr: Für eine repräsentative Erhebung  zur Landtagswahl hat das Statistische Landesamt den Wahlbezirk Alt-Weil ausgewählt. Und in Friedlingen wird die Forschungsgruppe Wahlen  des ZDF Daten für die erste Hochrechnung sammeln.

 

17:00 Uhr: Endspurt: In einer Stunde schließen die Wahllokale.

 

16:55 Uhr: Auch in Maulburg ist die Landtagswahl am Sonntag bereits der zweite Urnengang in diesem Jahr. Am 21. Februar fanden dort Bürgermeisterwahlen statt, bei denen Jürgen Multner für eine dritte Amtszeit wiedergewählt wurde.

 

16:50 Uhr:  Reger Betrieb herrscht auch in den Wahllokalen im Wyhlener Kinderhaus. Allgemein ist von einer bisherigen Wahlbeteiligung von knapp unter 50 Prozent die Rede. Auf dem Flur im Kinderhaus trifft man einen gutgelaunten Hauptamtsleiter Carsten Edinger und Sachbearbeiterin Bianca Scarpinato. Prognosen? "Schwierig, ich denke knapp 50 Prozent", sagt Edinger. Besondere Vorkommnisse? "Nein - auch keine sogenannten Wahlbeobachter", schiebt Edinger augenzwinkernd hinterher.

16:45 Uhr: In Inzlingen zeichnet sich - wie wohl im gesamten Land - eine hohe Wahlbeteiligung ab. Im Wahlbezirk eins (Sonnhalde) hatten gegen 15.30 Uhr bereits über 50 Prozent der rund 700 Wahlberechtigten ihr Kreuzchen gemacht. "Hier läuft's ruhig und gesittet", war aus Wahlhelfermund zu hören. Ähnlich die Stimmung auch im zweiten Inzlinger Wahllokal in der Erstelhalle - ein stetes Kommen und Gehen. Wahlhelfer Bernhard Neth-Schell ging gegen 16.15 Uhr von einer Wahlbeteiligung von ebenfalls über 50 Prozent aus.

 

16:40 Uhr: Sportliche Politiker: Josha Frey (Grüne) und Manuel Karcher (FDP) waren heute Vormittag übrigens beim Grüttlauf über die Fünf-Kilometer-Distanz am Start. Die Ergebnisse liegen uns leider noch nicht vor. Doch auch andere Parteien waren heute schon aktiv: Um 12.45 Uhr betrat Justizminister Rainer Stickelberger zusammen mit seiner Frau Yvonne das Wahllokal in seinem Heimatort Haltingen. Gut gelaunt gab er seine Stimme ab. Als der SPD-Mann das Wahllokal verließ, joggte auf der anderen Straßenseite der CDU-Bundestagsabgordnete Armin Schuster mit Hund vorbei. Ein Zuruf und schon hatten die beiden Politiker, die gut miteinander können einen kurzen Smalltalk ­ natürlich über den Ausgang der Wahlen.


16:30 Uhr: Die Stadt Lörrach, mit knapp 34 000 Wahlberechtigten, ist auf die bevorstehende Landtagswahl mit 30 Wahllokalen im Stadtgebiet und sieben Briefwahlbezirken im Rathaus vorbereitet. 300 ehrenamtliche und städtische Wahlhelfer werden am Sonntag tätig sein, um den ordnungsgemäßen Gang der Wahlen und der anschließenden Ergebnisermittlung zu bestreiten.

Das Wahlbüro macht auch darauf aufmerksam, dass das Statistische Landesamt die Wahlbezirke Nr. 05 (Wahllokal: Gewerbeschule) und 27 (Wahllokal: Hellbergschule Brombach) für die repräsentative Wahlstatistik ausgewählt hat. In beiden Wahlbezirken werden Stimmzettel verwendet, aus denen das Geschlecht und die Geburtsjahresgruppe der Wähler zu erkennen sind. Es ist sichergestellt, dass das Wahlgeheimnis nicht verletzt wird; andere Stimmzettel sind in diesen Wahlbezirken nicht zugelassen.


16:20 Uhr: Bei der OB-Wahl in Weil am Rhein lag die Wahlbeteiligung heute mittag schon höher als vor acht Jahren ­- dank der Landtagswahl. Um die Mittagszeit hatten 28,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Vor acht Jahren, als Wolfgang Dietz Alleinkandidat war, gingen nur 26,4 Prozent der wahlberechtigten Bürger zur Wahl. Interessant: Nicht jeder, der in Weil am Rhein eines der 27 Wahllokale aufsuchte, nahm auch an der OB-Wahl teil. Denn bis um 12 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl bei 31,4 Prozent, also drei Prozent höher als die bei der OB-Wahl.
 

16:10 Uhr: In Steinen findet  am Sonntag neben der Landtagswahl auch die Bürgermeisterwahl statt. Für die Wahlhelfer bedeutet  dies doppelte Arbeit. Zuerst müssen die Stimmen der Landtagswahl und gleich anschließend die der Bürgermeisterwahl ausgezählt werden. Acht Kandidaten haben sich um die Nachfolge von Rainer König beworben, der nach zwei Amtsperioden nicht mehr antritt.

16:00 Uhr: Herzlich willkommen zum Live-Ticker zur Landtagswahl 2016! Rund 126 000 Wahlberechtigte des Wahlkreises Lörrach sind noch bis 18 Uhr aufgerufen, ihre Stimme für die Wahlen zum 16. Landtag von Baden-Württemberg abzugeben. Landrätin Marion Dammann appellierte im Vorfeld an alle Bürger, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen: „Viele politische Entscheidungen haben unmittelbare Auswirkung auf das Leben der Bürger. Sie bestimmen durch Ihre Wahl, welche Prioritäten in der künftigen Entwicklung gesetzt werden.“
 
Die Wahllokale in den Gemeinden sind bis 18 Uhr geöffnet. Danach werden die Stimmen für die Landtagswahl in den einzelnen Wahlbezirken ausgezählt, das Wahlergebnis festgestellt und an das Landratsamt Lörrach mit einer Schnellmeldung übermittelt. Im Landratsamt (Palmstraße 3) werden die eingehenden Gemeindeergebnisse zusammengetragen und zum vorläufigen Ergebnis zusammengefasst. 

Das Landratsamt ist ab 18 Uhr für Interessierte geöffnet. Mit einer Multimediapräsentation wird im großen Sitzungssaal über die Ergebnisse im Wahlkreis und über die landesweiten Ergebnisse informiert. Das vorläufige Wahlergebnis wird voraussichtlich gegen 20 Uhr bekannt gegeben.