Lörrach Clownesker Sommertag

Die Oberbadische, 18.07.2017 03:11 Uhr

Zum Saisonabschluss feiert das Kulturzentrum Nellie Nashorn eine Woche lang „Nellies Sommer im Hof“. Den Auftakt gab am Samstag Debbie Ela mit einem Open-Air-Konzert. Am Sonntag folgte ein großer Familientag. Das Sommerfest dauert noch bis Freitag.

Von Lara Hackmann

Fotostrecke 2 Fotos

Lörrach. Zur Eröffnung gestaltete die Freiburger Singer-Songwriterin Debbie Ela den Samstagabend. Ihre Lieder handeln von den Ungewissheiten, in die das Leben so führt und wagen ab und an auch einen Ausflug in die Gesellschaftskritik. „Das Konzert war toll, der Biergarten gefüllt. Der Abend entsprach unseren Erwartungen“, sagte Geschäftsführer Patrick Dengl am Sonntag im Gespräch mit unserer Zeitung.

Auch am zweiten Tag waren die Tische im Innenhof besetzt. Um 10 Uhr ging’s los mit dem großen Familientag – angefangen mit einem Mitbringfrühstück. Zehn Stunden lang gab es im Nellie für die ganze Familie etwas zu erleben. Eine Hüpfburg sorgte für strahlende Kinderaugen – die Puste ging den Kleinen trotz des warmen Wetters nicht aus. Unter den großzügig aufgestellten Sonnenschirmen konnten sich die Eltern bei einem kühlen Getränk und einem Stück Kuchen entspannen.

Der Nachmittag unterlag dann dem clowneskem Charme der Compagnie Lapadou. Das Clown-Duo, bestehend aus Tine Florine und Clown Nieb, bot zwei Vorstellungen ihres Stücks „Koffer Packen!“ Rund 30 Kinder versammelten sich zu jeder der beiden Aufführung im Halbkreis: Die zwei Figuren begegneten sich ganz unerwartet an einem belanglosen Ort. Es entwickelte sich ein rasantes Spiel, in dem das Interesse für den anderen und dessen Besitztümer nicht größer sein könnte.

Die eine oder andere Lappalie beim unscheinbaren Annähern an den anderen brachte vor allem Tine in Konflikte. Clown Nieb war zwischendurch eher zum Weglaufen zu Mute – eine Mischung aus Poesie und Witz brachte die kleinen und großen Gäste zum Lachen.

Ausgelassene Stimmung gab es auch am Abend. Erik Manouz präsentierte seine deutschsprachigen Lieder, angefangen mit dem Song „Tanzende Krieger“. „Bei dem Konzert soll sich das Publikum austauschen“, sagte Dengl – das wurde rasch in die Tat umgesetzt. Nicht nur untereinander, sondern auch mit Manouz zusammen: Er lud die Gäste ein, seine Lieder mit rhythmischen Taktschlägen und Gesang zu unterstützen. Mit vielseitiger und gefühlvoller Musik klang der Familientag aus.

„Nellies Sommer im Hof“ geht am Freitag zu Ende. Alle alten und neuen Freunde des Hauses werden ab 19 Uhr zum „Guerilla-Grillen“ eingeladen. „Die Zwei und der mit der Tuba“ werden das musikalische Begleitprogramm für den Abend liefern.

Am Mittwoch und Donnerstag lädt das Kulturzentrum zum „Bal-Folk“ (Mittwoch, 19.30 Uhr) und Kneipenquiz (Donnerstag, 20 Uhr) ein. Bereits am Sonntag gab es laut Dengl 90 Anmeldungen für das Quiz.   Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei – der Hut geht um, und jeder spendet so viel er kann und will. Aus der Sommerpause startet das Kulturzentrum am 15. September mit einer Vernissage und einem Konzert mit dem Kabarettisten „Weiherer“.

 
          0