Lörrach Ein musikalischer Zweierpasch

Die Oberbadische, 16.05.2014 23:03 Uhr

Von Markus Greiß

Lörrach. 120 Grundschüler aus Lörrach und Huningue waren aus dem Häuschen, als das HipHop-Zwillingspaar Till und Felix Neumann alias „Zweierpasch“ am Dienstag im Nellie Nashorn mit cooler zweisprachiger Musik aufdrehten.

In ihrem Konzert, das im Rahmen des ersten Deutsch-Französischen Märchenfestivals veranstaltet wurde, nahmen die beiden Musiker und ihre Band Khándroma die begeisterten Kinder immer wieder mit – etwa wenn es darum ging, wer gängige Klischees am lautesten mit einem schallenden „typisch deutsch“ beziehungsweise „typique français“ quittieren konnte. Da klingelten den erwachsenen Zuhörern die Ohren. Überhaupt wurde das eigentliche Festivalthema Märchen nur gestreift – mit einem Rap über den gestiefelten Kater, dem Tilmann Vogel mit seinem Cello eine wunderbar miauende Stimme verlieh.

Im Mittelpunkt standen ansonsten das Europa der offenen Grenzen, die Gleichheit der Menschen ungeachtet von Hautfarbe, Herkunft und Religion und das große Glück, dass Deutsche und Franzosen nach jahrhundertelanger Feindschaft heute wie selbstverständlich miteinander Musik machen und feiern: „On aime la France même si papi l’a combattue / L’ennemi est devenu pote“ (Wir lieben Frankreich, selbst wenn Opa gegen das Land gekämpft hat / Der Feind ist zum Freund geworden) singen sie etwa in ihrem Titel „Grenzgänger/Frontalier“.

Ihr Einsatz für die deutsch-französische Freundschaft wurde im November 2013 sogar durch eine Einladung bei Bundespräsident Gauck belohnt, dem die Musik laut Till Neumann „sehr gut gefallen hat“. Genauso wie den Grundschülern, die nach dem letzten Song „Feierabend“ begeistert klatschten, bevor sie wieder den Rückweg in ihre Schulen antraten. Vielleicht hat das Konzert bei ihnen ja Lust auf weitere Festivalveranstaltungen in der Region geweckt – wie etwa zu den Märchenstunden, die am 19. und 20. Mai an verschiedenen Orten in Lörrach stattfinden. u  Das Festivalprogramm mit Veranstaltungen in vielen elsässischen und baden-württembergischen Städten ist im unter www.märchenland.de abrufbar.