Lörrach Eindrücke vom geteilten Berlin

Die Oberbadische, 03.04.2014 23:01 Uhr

Lörrach. In ihrer Studienfahrt besuchten die neunten Klassen der Lörracher Hellbergschule die Bundeshauptstadt Berlin. Voller Erwartung starteten 40 Hellbergschüler mit ihren Klassenlehrern Richtung Bundeshauptstadt. Nach ihrer Ankunft wurde das Hotel bezogen und der erste Hunger gestillt. Gleich danach erfolgte einer der ersten Höhepunkte mit dem Besuch des Brandenburger Tores bei Nacht. Auf der Fahrt dorthin lernten die Schüler, sich im Berliner U-Bahn-System zu orientieren.

Sie besuchten die Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen, das zu DDR-Zeiten gefürchtete Stasi-Gefängnis. Die Führung durch einen Zeitzeugen, der dort als Fluchthelfer selbst neun Jahre inhaftiert war, hinterließ bei ihnen einen tiefen Eindruck. Der Besuch der East-Side-Gallery, eines noch heute erhaltenen Mauerreststücks, das von Künstlern aus aller Welt bemalt wurde, und der Gedenkstätte Bernauer Straße, wo einige DDR-Flüchtlinge an der Mauer den Tod fanden, vermittelte einen Eindruck vom geteilten Berlin.

Auf Einladung des Bundestagesabgeordneten Armin Schuster erhielt die Gruppe eine Führung durch den Reichstag. Ein ausführliches Gespräch mit dem Wahlkreisabgeordneten rundete den Reichstagbesuch ab.

Die zuvor im Unterricht erarbeiteten Referate zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins trugen die Schüler an Ort und Stelle vor.

Weitere Stationen waren das Olympiastadion und das Schloss Sanssouci in Potsdam mit seinen prachtvollen Gartenanlagen.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!