Lörrach. Wer in Ruhe nach weihnachtlichen Geschenkideen stöbern wollte, wurde kürzlich auf dem Kreativmarkt in der Alten Feuerwache fündig.

An zehn Ständen boten Kunsthandwerker und Handarbeiter aus der Region in zwei Räumen liebevoll gefertigte Artikel an. Die Palette reichte von Weihnachtskarten und Krippenfiguren über Wollmützen und -strümpfe sowie Glas- und Holzkunst bis hin zu Tondesign, genähter Babykleidung und Taschen aus Wachstuch.

Außer am Antiquitätenstand direkt am Eingang stammten die Sortimente der Verkäufer aus Eigenproduktion. Den Qualitätsprodukten sah man an, dass sie mit viel Hingabe gefertigt wurden. „Ich habe einfach Spaß an der Arbeit“, lautete der Tenor mehrerer Standbetreiber.

Der Verkaufserlös ist jedenfalls nicht ihr Hauptinteresse, denn finanziell lohnt sich die Arbeit kaum. So wird ein Paar warmer, farbenfroher Wollsocken für 15 Euro verkauft. Zehn  Stunden Arbeit und 7 Euro Materialkosten stecken darin, rechneten Vreni Ott, Hilde Bähr und Ulrike Frank vor. Die drei Damen organisieren den Kreativmarkt zwei Mal im Jahr zusammen mit der Matthäusgemeinde.

Deren Konfirmanden bewirteten die Gäste einmal mehr mit Kaffee und Kuchen und unterstützten damit ihre Gemeinde. Denn die Erlöse aus der Kaffeeecke fließen – wie auch die Einnahmen aus der Tischmiete – in die Gemeindearbeit.