Lörrach Explosion in Wohnhaus

Die Oberbadische, 12.02.2017 18:01 Uhr

Lörrach. Eine Explosion mit Rauchentwicklung hat sich am Sonntagmorgen in der Lörracher Flachslandstraße unweit des Berliner Platzes ereignet. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand, doch das Gebäude ist derzeit unbewohnbar.

Gegen 8.30 Uhr gingen bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Lörrach sowie beim Polizeinotruf in Freiburg mehrere Anrufe ein. Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort und fanden einen Kellerbrand vor. Zwei Anwohner des Einfamilienhauses waren durch den Knall der Explosion aus dem Schlaf gerissen worden und konnten das Gebäude unverletzt noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte verlassen. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell im Griff. Die Ursache für den Ausbruch des Feuers ist noch unklar, vermutet wird ein Kabelbrand. Dieser führte wohl zu einer Rauchgasexplosion. Hierdurch wurde das Gebäude erheblich beschädigt.

Die Wucht der Explosion war so groß, dass ein Zierkürbis rund 30 Meter durch die Luft geschleudert wurde und die Heckscheibe eines in der Nähe geparkten Pkw durchschlug. Im näheren Umfeld des Gebäudes lagen unzählige Glassplitter.

Die Feuerwehr Lörrach war mit sieben Fahrzeugen und rund 40 Mann im Einsatz, so die Polizei. Vorsorglich wurden auch ein Notarzt- und ein Rettungswagen hinzu gerufen, die aber wieder abrücken konnten. Die Einsatzleitung hatte der stellvertretende Stadtbrandmeister Stephan Schepperle.

Nachbarn nahmen Betroffene auf. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden.