Lörrach Im Zentrum der politischen Macht

Die Oberbadische, 16.04.2014 23:03 Uhr

Lörrach. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Armin Schuster nahmen Anfang April Mitglieder der Jugendparlamente aus Weil am Rhein und Lörrach sowie verdiente Ehrenamtliche aus dem gesamten Wahlkreis Lörrach-Müllheim an einer viertägigen Fahrt in die Hauptstadt Berlin teil.

Ingesamt 50 Teilnehmer aus der Region bildeten die Reisegruppe, so dass neben Mitgliedern der Jugendparlamente beispielsweise auch Landfrauen aus dem Oberen Wiesental oder Sportler des Skiclub Todtnau der Einladung folgten.

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung stellte ein attraktives Programm zusammen, das einer Reise zur politischen Information und Weiterbildung gerecht wurde, so eine Pressemitteilung. Durch die Besichtigung des Plenarsaals im Deutschen Bundestag und einen Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Parlaments sowie eine Führung im Bundeskanzleramt bekam die Gruppe einen Einblick hinter die politischen Kulissen und die Herausforderungen der Politiker. Insbesondere der Rundgang durch das Bundeskanzleramt sorgte für eine beeindruckende Nähe zur großen Politik, denn auch Räume in den denen sich sonst nur Minister beraten oder hochrangige Politer für internationale Verhandlungen treffen, standen der Gruppe offen.

Angeregt wurden die Teilnehmer auch durch das persönliche Gespräch mit dem ehemaligen Spitzendiplomaten Adolf Ritter von Wagner, in dem ein reger Austausch entstand – viele der Jugendlichen stellten ihm Fragen.

Mit dem Besuch im ZDF-Hauptstadtstudio Berlin waren auch Zuschauerplätze im „ARD Morgenmagazin“ verbunden. Eine Führung in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen zeigte die Inhaftierung in der ehemaligen zentrale Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit (Stasi). Der Besuch machte nachdenklich, denn Zeitzeugen zeigten als ehemalige Insassen den Schrecken des Überwachungsstaates der SED-Diktatur auf. Zudem rundeten eine Diskussion mit Schuster und Informationsgespräche in der Landesvertretung Baden-Württemberg und im Auswärtigen Amt das facettenreiche Programm ab.

Die Reise zur politischen Information und Weiterbildung motivierte insbesondere die jugendlichen Teilnehmer, so die Mitteilung, sich für unsere Gesellschaft einzusetzen und politisch zu engagieren.