Lörrach Lusche setzt sich mit Kandidatur auseinander

Die Oberbadische, 02.02.2014 23:00 Uhr

Lörrach (mcf). Das Rätselraten, wer für die CDU als Oberbürgermeisterkandidat oder -kandidatin ins Rennen geht, muss auch nach dem CDU- Kreisparteitag am vergangenen Samstag (u siehe Regio-Seite) weitergehen.

Der Landtagsabgeordnete Ulrich Lusche kündigte im Gespräch zwar an, als Gemeinderat bei den anstehenden Kommunalwahlen wieder anzutreten. Eine Entscheidung für oder gegen eine OB-Kandidatur sei dies aber nicht. „Das heißt es definitiv nicht“, unterstrich er.

Zwar sei es eher üblich, erst an der Spitze einer Stadt zu stehen und dann in den Landtag zu gehen. Doch auch der andere Weg sei natürlich möglich. „Für mich persönlich ist das ein Thema, mit dem ich mich auseinandersetze.“

Die Konstellation, dass seine Frau Dr. Ute Lusche, die Rechtsanwältin und Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Lörrach ist, als Oberbürgermeisterin fungiert und er selbst Landtagsabgeordneter bleibt, sei wegen der Kinder „keine Konstellation“.

Obwohl sich die CDU noch auf keinen Kandidaten festgelegt hat, unterstrich der auf der Versammlung wiedergewählte Kreisvorsitzende Armin Schuster, dass man auch in die OB-Wahl „unglaublich optimistisch“ gehe. „Dass sich Lörrach an Qualität gewöhnt hat, ist für uns Ansporn, einen sehr guten Kandidaten oder eine sehr gute Kandidatin zu unterstützen.“