Lörrach Meister im Tanz mit der Sprache

Die Oberbadische, 13.01.2017 03:00 Uhr

Lörrach. Die putzmunteren Akteure der Zunftabende sind in den Startlöchern. In bester Laune strebt das Kreativ-Team der Narrenzunft den neun Auftritten entgegen. „Wir sind präpariert“, versprechen die Bühnencracks und freuen sich auf die Premiere am Mittwoch, 15. Februar, in der Alten Halle Haagen.

Die Aufführungen sind komplett ausverkauft. Karten fürs Spektakel – Gesamtmotto: „Zruckgluegt wär’s vorus z’seh gsi!“ – gibt’s nur noch, wenn bestellte Tickets nicht rechtzeitig abgeholt werden. Pro Abend werden 220 Gäste erwartet.

Die Meister im Tanz mit der Sprache sind guter Dinge, dass dank erfahrener Mitstreiter vor und hinter den Kulissen alles klappen und das Publikum begeistert sein wird. Oberzunftmeister Stephan Vogt und seine Jungs lassen sich im Vorfeld allerdings nicht in die Karten schauen.

Nur einer, nämlich das fasnächtliche Urgestein Hansi Gempp – bald 40 Jahre im Team und somit der dienstälteste Akteur – bestätigt mit einem Grinsen: „’S lauft exakt wie im letschte Johr, numme mit völlig andere Text.“

Das acht Punkte umfassende Programm mit acht Akteuren in 48 zum Teil höchst unterschiedlichen Rollen ist fürwahr eine tolle Leistung der kreativen Laiendarsteller! Sie fokussieren zu 70 Prozent lokales Geschehen. Der „Rest“ befasst sich mit Regional- und Weltgeschehen – mit szenischen Verulkungen, satirischem Tiefgang und viel Musik.

Seit Anfang September wird abwechselnd im „Schwalbenäscht“ und in der „Villa Kundertbunt“ gebüffelt. Obendrein gab’s eine Klausur im Naturfreundehaus Gersbach. „Ich kann mich kaum erinnern, dass wir jemals zeitlich so gut im Rennen lagen“, freut sich „Ozume“ Vogt über die gewissenhafte persönliche Vorbereitung jedes einzelnen Bühnenakteurs.

Gemäß der Weisheit „Nach dem Zunftabend ist vor dem Zunftabend“ haben Vogt & Co. das ganze Jahr hindurch Material gesammelt, gesichtet und getextet.

Die musikalische Umrahmung der Zunftabende besorgt die Kapelle „The Night Shadows“. Bandleader Rolf Hauser und seine Crew sind seit 1998 ohne Pause mit der Partie – „tolle Leistung“, sagen alle Beteiligten.

Akteure sind die Zunftmeister: Karl-Heinz Sterzel (Regie), Stephan Vogt, Andreas Glattacker, Ralf Buser, Philipp Buser, Klaus Ciprian-Beha, Hansi Gempp sowie Zunftgeselle Nico Vogt. Technik und Bühne: Lukas Grussenmeyer, Nico Vogt, Andreas Kühn und Hans-Werner Schuldt.

Mit insgesamt rund 1800 Gästen sind die Abende so gut wie ausverkauft. Am 19., 20. und 21. Januar werden die bestellten Tickets jeweils von 10 bis 15 Uhr im Restaurant „Schwalbenäscht“, Untere Hartmattenstraße 5, ausgegeben. Nicht abgeholte Karten wandern in den Vorverkauf zurück.

Zunftabende sind am 15., 16., 17. und 18. Februar und - nach kurzer Verschnaufpause wieder am 21., 22., 23., 24. und 25. Februar. Beginn ist jeweils um 20 Uhr in der Alten Halle Haagen (Einlass: 18.30 Uhr).

Mit von der Partie sind die Akteure auch beim Seniorennachmittag mit der Narrengilde am Sonntag, 19. Februar, 14 Uhr, in der Alten Halle Haagen. Die Bewirtung der Gäste übernimmt der Freundeskreis der Lörracher Fasnacht. Karten gibt’s bei der Touristinformation Lörrach, Basler Straße 170.