Lörrach Neue Orchester für alle offen

Die Oberbadische, 19.06.2017 23:05 Uhr

Von Lara Hackmann

Lörrach. Mit ihren zwei neuen Orchestern startet die Städtische Musikschule am Donnerstag: Ein noch nie da gewesenes Konzept löst den „Saitenzauber“ und die „Flitzebögen“ von Nadja Riedl ab. Unter der neuen Leitung von Simon Rekers finden neben Streichern nun auch Bläser und Schlaginstrumente einen Platz im Ensemble.

Nach zehn erfolgreichen Jahren der Streichorchester von Nadja Riedl richtet die Musikschule ihre Orchesterarbeit damit neu aus. „Aus beruflichen Gründen musste Nadja Riedl die Orchesterarbeit an unserer Musikschule leider aufgeben. Wir sind froh, dass Simon Rekers für die neuen Ensembles zuständig ist. Er hat Orchesterleitung studiert und war bislang als Klarvierbegleitung und Lehrer für uns tätig. Jetzt wird er zwei richtig große Orchester leiten, an denen jeder teilnehmen kann“, erklärte Musikschulleiter Christoph August.

In Riedl’s Ensembles „Saitenzauber“ und „Flitzebögen“ konnten bisher nur Streicher spielen. Das „Vororchester“ und das „Musikschulorchester“ von Rekers bindet jedes Instrument ein.

Für die jüngeren Schüler ist das „Vororchester“ eine gute Einstiegsmöglichkeit. „Die Teilnehmer lernen zusammen in einer Gruppe zu spielen und sammeln erste Erfahrungen im Ensemble“, erläuterte Rekers. Für bereits erfahrenere Musiker biete das „Musikschulorchester“ neue Herausforderungen. „Ich habe mir vorgenommen eine große Bandbreite an Stilrichtungen anzubieten: Klassik, Pop oder auch Filmmusik“, führte Rekers aus. In welchem Orchester die Teilnehmer letztlich spielen, hängt nicht vom Alter ab, sondern vom Leistungsstand, der Beurteilung und Einschätzung durch die Instrumentallehrer „Das Material für beide Gruppen habe ich schon erarbeitet. In den nächsten Tagen wird es deshalb einen regen Austausch mit meinen Kollegen geben. Die Einteilung übernehmen nämlich sie. Sie kennen das Leistungsniveau der Musikschüler einfach besser und können deshalb beurteilen, wer in das Musikschulorchester passt und wer zunächst im Vororchester spielen sollte“, sagte Rekers.

In den neuen Orchestergruppen können Musikschülern, Eltern oder extern interessierte Musiker Mitglieder werden. Geplant sind drei öffentliche Auftritte pro Schuljahr.

Die Proben finden jeden Donnerstag , im Vororchester von 17 bis 18 Uhr, im Musikschulorchester von 18.30 bis 20 Uhr, statt.