Lörrach Vielfalt durch Digitaltechnik

Die Oberbadische, 10.06.2015 23:01 Uhr

Lörrach (was). „Hin und Weg“, „Grand Budapest Hotel“ und „Ginger und Rosa“ zeigt das Free Cinema am kommenden Wochenende, 12. bis 14. Juni, bei der sechsten Auflage von „Kino im Hof – mit ohne Dach“ im Hof des Nellie Nashorn. Einlass ist ab 19 Uhr, Filmbeginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro.

„Durch die Umstellung auf die digitale Technik haben wir mehr Möglichkeiten, Filme auszuwählen“, freuen sich Philipp Rimkus, Lukas Bartscherer, Anna Fahrnländer, Mira Ebert, Jule Timmer und Lara Fortagne vom Free Cinema-Team und berichten, dass sie „Grand Budapest Hotel“ eigentlich schon einmal zeigen wollten. Sie danken den Sponsoren, der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden, den Firmen Freiraum und ratio Neue Energie sowie Privatpersonen, die eine technische Modernisierung möglich machten und auch die Veranstaltung „Kino im Hof“ unterstützen.

Im Roadmovie „Hin und Weg“, der am Freitagabend zu sehen sein wird, geht es um Hannes (Florian David Fitz), der mit seiner Frau Kiki (Julia Koschitz) und Freunden wie jedes Jahr eine Radtour unternimmt. Doch es wird seine letzte sein, da er an einer unheilbaren Nervenkrankheit leidet und in Belgien, dem Ziel der Reise, Sterbehilfe in Anspruch nehmen will. Als die Freunde davon erfahren, sind sie zunächst geschockt und ratlos, doch dann entwickelt sich die Tour zu einem einzigartigen Erlebnis.

Der Film „Grand Budapest Hotel“ läuft am Samstag und spielt in der fiktiven Alpenrepublik Zubrowska. Er erzählt die Abenteuer des legendären Hotelconcierges Gustave H. (Ralph Fiennes) und seines Protegés, dem „Lobby Boy“ Zero Moustafa (Tony Revolori), die in den goldenen 1920er Jahren in die Streitigkeiten um ein riesiges Familienvermögen und die geschichtlichen Umwälzungen ihrer Epoche verwickelt werden.

In dem am Sonntag gezeigten „Ginger und Rosa“ geht es um die beiden Teenager Ginger (Ellen Fanning) und Rosa (Alice Englert), die im London der frühen 1960er Jahren offen gegen ihre Eltern rebellieren. Sie schwänzen gemeinsam die Schule, sind unzertrennlich und haben keinerlei Geheimnisse voreinander. Doch die Freundschaft wird durch die politischen Umstände der Zeit und eine verhängnisvolle Affäre Rosas erschüttert.

Vorprogramm mit Bands aus der Region

Im Vorfeld jedes Films werden zudem zum ersten Mal regionale Bands auftreten. So spielen am Freitag „The Upsetters“, am Samstag „Hand in Hand“ und am Sonntag „Alexandra Sacapuntas und Felix Geissler“. Für Bewirtung sorgen das Nellie Nashorn, das Free Cinema-Team sowie ein Landwirt aus der Region mit selbstgemachtem Bauernhof- eis.

Karten für die Veranstaltung gibt es im Free Cinema, im Nellie Nashorn und in der Stadt bei der „Mobilen Pappbox“. Junge Filminteressierte, die mindestens 15 Jahre alt sind und Lust haben, beim Free Cinema mitzuwirken, können immer dienstags um 20 Uhr dort vorbei kommen.