Lörrach (was). „Vor 18 Jahren haben wir bei der Zunft angefangen, beim letzten Abend in der alten Stadthalle“, sagt Rolf Hauser, Bandleader der Formation „The Nightshadows“. Seither begleiten sie die Zunftabende der Narrenzunft musikalisch.

Als die Zunftmeister damals die Gruppe baten, ohne Gesang aufzutreten, hätten er und seine beiden Bandkollegen Günter Raab (Gitarre und Gesang) sowie Andy Bauer (Saxofon, Klarinette und Percussions) zunächst abgelehnt, erzählt Rolf Hauser. „Eine Band lebt vom Gesang“, begründet er die damalige Entscheidung. Zudem hatten die drei Musiker zu diesem Zeitpunkt bereits Fasnachtserfahrung, da sie bereits lange Jahre die Weiler Zunftabende mit ihrer Musik bereichert hatten.

Fotostrecke 2 Fotos

Sie durften letztlich dann auch in Lörrach mit Gesang auftreten – und den Zunftmeistern gefiel, was sie hörten. „In der Pause kamen sie zu mir und sagten, der Auftritt sei super“, erinnert sich Hauser. Seither studiert er zusammen mit den Zunftmeistern Lieder und Arrangements für die Lörracher Zunftabende ein.

„Bei bis zu sechs Sängern ist vor allem das Timing wichtig“, sagt Hauser. Zudem sollte das Programm stimmig und bis zum Ende ein „roter Faden“ erkennbar sein. Welche Titel ihres rund 2000 Lieder umfassenden Repertoires die „Nightshadows“ am Zunftabend spielen, entscheiden die Musiker oftmals spontan. „Man muss aus dem Moment heraus agieren“, sagt Hauser. Nahtlose Übergänge im Programm seien ihm wichtig. Das Einstudieren neuer Stücke nehme ebenfalls einige Zeit in Anspruch: „Ich muss mir als Musiker jeden Titel erarbeiten“, sagt er.

Angefangen mit der Musik hat er im Alter von sechs Jahren mit dem Akkordeon. Mit elf Jahren kam die Trompete hinzu, und nach und nach brachte sich das Talent weitere Instrumente, darunter Klavier, Keyboard, Bassgitarre und Schlagzeug, selbst bei. Mit einer früheren Band trat er am Cannstatter Wasen auf, wo die Musiker von einem Manager entdeckt wurden. Es folgte eine siebenwöchige Clubtour durch Kalifornien.

Nach Lörrach kam der gebürtige Münstertäler durch die Zollbehörde, bei der er nach seiner Bundeswehrzeit anfing.

1978 gründete Rolf Hauser zusammen mit Günter Raab das Duo „Günter und Rolf“. Als 1993 Andy Bauer hinzustieß, benannte sich die Band in „The Nightshadows“ um. „Wir sind nicht nur Musiker, sondern auch Freunde“, betont Hauser. Im Repertoire der Band finden sich neben bekannten Songs aus Rock, Pop und Schlager auch eigene Stücke, von denen „Mach mit mir eine Schwarzwaldfahrt durch das schöne Münstertal“ 1990 in einer Fernsehshow den ersten Platz belegte.