Müllheim „Der richtige Mann am richtigen Ort“

Weiler Zeitung, 01.12.2016 23:22 Uhr

Müllheim (mps). Nach über einem Jahr der Vakanzvertretung ist er nicht nur kommissarischer, sondern jetzt auch regulärer Schulleiter der Alemannen-Realschule: Amadeus Saier. Er wurde gestern offiziell in das Amt eingeführt. Dass die Wahl der Stadt als Schulträger und des staatlichen Schulamts richtig war, wurde in den Beiträgen der Lehrerkollegen und der Schüler deutlich. „Sie sind in dieser Position fast schon ein alter Hase“, stellte Müllheims Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich fest. Nach nur zwei Jahren als Konrektor habe er die Aufgabe des Schulleiters kommissarisch übernehmen und damit Verantwortung für eine der großen Realschulen im Landkreis übernehmen müssen. Die Wahl fiel im Gemeinderat einstimmig aus, nachdem ihn das Gremium als ambitionierten Pädagogen mit großer fachlicher und sozialer Kompetenz kennengelernt hatte. „Als Schulleiter werden Sie nicht nur verwalten, sondern gemeinsam mit ihren Lehrerkollegen die Zukunft der Realschule in Zeiten eines stetigen Wandels der Bildungslandschaft aktiv gestalten“, wünschte sich die Bürgermeisterin. Es gelte, bestehende Projekte und Konzepte weiter auszubauen oder neu einzuführen. Das neue Realschulkonzept der Landesregierung stärke die Realschule als wichtige Säule. Eine große Bedeutung komme dem Ausbau der Ganztagesangebote zu. Weil die Alemannen-Realschule auch deshalb an Raumnot leide, baut die Ratshauschefin auf eine entsprechende Schulbauförderung des Landes. Trotz dieser Not habe Saier der benachbarten beruflichen Schule, die an einer noch größeren Not leidet, Räume abgetreten. „Wir sind überzeugt, mit Ihnen den richtigen Mann am richtigen Ort zu haben“, betonte die Bürgermeisterin. Voll des Lobes ist die leitende Schulamtsdirektorin Amanda Kanstinger für den neuen Rektor. Der 39-jährige Pädagoge mit den Fächern Geschichte, Musik und katholische Religion sei ein engagierter, sehr gewissenhafter, ein hoch kompetenter Pädagoge, der teamorientiert wirke und ein hohes Verantwortungsbewusstsein besitze, beschrieb die Leiterin des staatlichen Schulamts den gebürtigen Freiburger. „Deshalb genießen sie eine hohe Akzeptanz und ein großes Vertrauen bei Schülern, Eltern und Lehrerkollegen“, lobte Kanstinger den neuen Rektor. „Endlich wird der Kapitän auch zu dieser Funktion ernannt“, sagte die geschäftsführende Schulleiterin der Müllheimer Schulen, Barbara Dobuszewski. In einer witzigen Zeitreise drehten die Schüler die Uhren auf das Jahr 2041 vor, das Jahr von Saiers Pensionierung. Mit witzigen Dialogen zeigten sie, was aus den ehemaligen Schülern mit einem Augenzwinkern geworden ist. Unter ihnen war auch eine Schülerin, die kurz zuvor zur Nachfolgerin der Müllheimer Bürgermeisterin gewählt und als größten politischen Erfolg die Eingemeindung Neuenburgs vermelden konnte. Viele weitere Grußworte und Glückwünsche der Elternvertreter, des Lehrerkollegiums, der Schulsprecher und des Schuldekans schlossen sich an. Am Ende zeigte sich Amadeus Saier von den unerwartet persönlichen Beiträgen sichtlich gerührt. „Ich möchte das fortführen, was ich als kommissarischer Schulleiter begonnen habe. Es geht um die Schüler, für die wir Schule und die Zukunft gestalten wollen“, unterstrich der neue Rektor. Ganz nach dem Schulmotto „Zusammen – Leben – Lernen“ will er gemeinsam mit allen Protagonisten Schule gestalten.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!