Müllheim Wie kam Horst Lichter zu diesem Projekt"

Weiler Zeitung, 30.06.2015 10:25 Uhr

Eschbach (boe). Ausgangspunkt war eine zufällige Begegnung des bekannten TV-Kochs mit dem Investor Maxi Gainza, einem Liebhaber klassischer Flugzeuge und Besitzer der benachbarten Firma Max Alpha Aviation GmbH. Dabei haben sie festgestellt, dass sie vieles miteinander verbindet: die Liebe zur Region, die Leidenschaft für Familie, Fliegerei sowie gutes Essen. Daraus sei die Idee entstanden, die ehemalige Gaststätte „Eule“ direkt neben der Start- und Landebahn und dem Hangar mit historischen Flugzeugen zu einem Restaurant umzubauen. In das Vorhaben hat Gainza nun rund drei Millionen Euro investiert, wie es auf Nachfrage heißt. Die Außenarchitektur im Art-Deco-Stil trägt die Handschrift des in Argentinien geborenen Bauherren Maxi Gainza. Im Inneren trifft stimmig inszenierter Industriecharme auf nostalgisches Flair. Besondere Akzente sollen teils auch skurrile Fundstücke setzen. Auf zwei Etagen verteilt befinden sich das Restaurant (90 Sitzplätze) mit Sonnenterrasse (35 Sitzplätze), von der aus man den Flugbetrieb beo­bachten und den Blick auf Schwarzwald und Vogesen genießen kann, sowie die Smoker-Bar (30 Plätze). Das Restaurant wird von der Fliegerhorst GmbH betrieben. Die Geschäftsführer Stephanie Schuler, erfolgreiche Eventmanagerin, und Hervé Grosjean, französischer Koch und erfahrener Cateringexperte, leiten das Team mit zehn Mitarbeitern.