Nordrhein-Westfalen "Tempelbomber"-Prozess: Mehrjährige Jugendstrafen

dpa, 21.03.2017 11:58 Uhr

Essen - Für einen Bombenanschlag auf einen Sikh-Tempel in Essen sind drei 17-Jährige zu Jugendstrafen verurteilt worden. Sie sollen zwischen sechs und sieben Jahre ins Gefängnis. Das Motiv der jungen Leute sei Hass auf andere Religionen gewesen, befand das Landgericht Essen. Für einen unmittelbaren Kontakt zur Terrormiliz Islamischer Staat hatten sich aber keine Anhaltspunkte ergeben. Zwei der Angeklagten sollen eine selbstgebastelte Bombe vor einer Eingangstür des Tempels gezündet haben. Versuchter Mord, sagt das Gericht.

 
          0
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!