Rheinfelden Brander im Park

Die Oberbadische, 21.04.2017 16:40 Uhr

Rheinfelden (kör). Um ein Kunstwerk reicher ist die Stadt Rheinfelden: Gestern wurde im Herbert-King-Park die Skulptur „Bågar“ enthüllt. Gestiftet wurde das Werk vom Ehepaar Yvonne und Jürgen Noller, geschaffen hat es Lasse Brander. Der Künstler ist in der Region kein Unbekannter. So hatte er mit seiner Frau Uta die Galerie im Alten Rathaus zwischen 1981 und 2001 auf- und ausgebaut und war 2008 in seiner schwedischen Heimat verstorben. Von ihm stammt auch die Glasskulptur „Tendenz aufsteigend“ vor der Filiale der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden am Alten Markt in Lörrach, direkt neben unserer Geschäftsstelle.

„Bågar“ hat schon einen bewegten Weg hinter sich, wie Stifter Noller erinnerte. So soll sie auch schon im Rosenfelspark gestanden haben, bevor das Werk in seinen Besitz überging. Leider war der Privatgarten zu klein, weshalb sich das Ehepaar entschloss, die Skulptur der Stadt zu schenken. „Wir haben sie natürlich gerne angenommen“, bekundeten Bürgermeisterin Diana Stöcker und Kulturamtsleiter Claudius Beck. Beide waren sich auch sofort einig, dass die Wegkreuzung im King-Park der richtige Standort sei.

Doch zunächst mussten die Mitarbeiter von Siegfried von Au, Leiter der Technischen Dienste, tätig werden. Denn „Bågar“ hatte durch einen Sturz gelitten, zudem war ein neuer Anstrich fällig, wie Au berichtete. Außerdem musste das Werk, das zwar aus Stahl ist, aber dennoch filigran, auch noch stabilisiert und auf einen steinernen Sockel gestellt werden.