Rheinfelden Die Kinder mitreißen und begeistern

Die Oberbadische, 17.05.2017 23:02 Uhr

Wie sportlich fit sind die Rheinfelder Erstklässler? Dieser Frage ging ein spezieller Fitnesstest der Badischen Sportjugend (BSJ) unter dem Namen „Toben macht schlau und fit“ am gestrigen Vormittag in der Fécamphalle nach.

Von Gerd Lustig

Rheinfelden. Neun Stationen zur Ermittlung der sportmotorischen Fähigkeiten wie Beweglichkeit, Koordination und (Schnell)-Kraft waren zu absolvieren. Mehr als 160 Erstklässler von Hans-Thoma-Schule, Christian-Heinrich-Zeller-Schule, Hebelschule und Scheffelschule waren dabei.

„161 Teilnehmer, das ist ein neuer Rekord“, freute sich Ulrike Hegar vom BSJ, die das vor zwei Jahren ins Leben gerufene Projekt leitet. Und überhaupt hatte sie für die gemeinsam mit Stadt, Stadtsportausschuss und Skizunft auf die Beine gestellte Veranstaltung großes Lob parat: „Das ist hier perfekt organisiert, alles läuft wunderbar“, bilanzierte Hegar.

Vor allem den Erstklässlern hat es Riesenspaß gemacht. Wer die Kinder dann in der Halle bei Übungen wie Liegestütz, Rückwärtsbalancieren, Zielwerfen, Standweitsprung, 20-MeterSprint, seitliches Hin- und Herhüpfen, Rumpfbeuge oder auch Sechs-Minuten-Lauf gesehen hat, konnte sich schnell vom Erfolg der Aktion überzeugen. Als Lohn gab es zunächst Medaillen und T-Shirts für die Kinder. In ein paar Wochen kriegen alle noch eine Urkunde zugestellt, in der eine Art sportliches Zeugnis ausgestellt wird – mit Empfehlung für eine geeignete Vereinszugehörigkeit.

Oberbürgermeister Klaus Eberhardt sprach von einem „überzeugenden Programm“, für das er gerne die Schirmherrschaft übernommen habe. Gerade Sport sei im Kindesalter besonders wichtig. Diese Aktion, noch dazu mit Empathie rübergebracht, erzeuge Begeisterung. „Es ist eine wunderbare Aktion zum Mitmachen, sie macht Freude und Spaß am Sport“, urteilte der OB. Gleichzeitig hoffte er, dass die Begeisterung auch in Zukunft anhält und die Aktion für die Erstklässler in der Regie von Schulen und Stadtsportausschuss weitergeführt wird.

Auf Nachhaltigkeit setzen

Auf diese Nachhaltigkeit setzt auch Dieter Wild, Vorsitzender des Stadtsportausschusses. Um zumindest jetzt schon mal das sportliche Interesse hochzuhalten, können alle teilnehmenden Kinder ein Jahr lang kostenlos in einen Sportverein nach Wahl hineinschnuppern.

„Auch mir hat die Organisation dieses Events richtig Spaß gemacht“, sagte Gudrun Hauck, Vorsitzende der Skizunft. Verrückte Ideen seien ein Markenzeichen ihres Vereins, der dieses Jahr im Übrigen das 50-Jährige feiert. „Und da haben wir den Fitnesstest für Erstklässler einfach als unser Geburtstagsgeschenk an die Stadt gemacht“, sagte Hauck.

Seit zwei Jahren tingelt BSJ-Projektleiterin Ulrike Hegar durchs Land und bietet den Fitnesstest für Erstklässler an. Vorreiter war dabei der 2006 in Baden-Baden von der Sportstiftung Kurt Henn initiierte Test „Toben macht schlau“. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens hat die BSJ den Check ins eigene Programm aufgenommen und setzt das Konzept federführend mit dem erweiterten Namen „Toben macht schlau und fit“ in Städten und Gemeinden in Südbaden fort. Mit dem Test sollen Defizite erkannt und schnell gegengesteuert werden.