Rheinfelden Muskelkater in den Armen

Die Oberbadische, 20.04.2017 00:00 Uhr

Von Gerd Lustig

Es müssen ja nicht immer riesige Feten oder spektakuläre Veranstaltungen sein, manchmal reicht auch eine kleinere Aktion, um Abwechslung in den Alltag ins Rheinfelder Jugendhaus im Tutti-Kiesi-Gelände zu bringen. Das dachte sich Jugendhaus-Mitarbeiterin Annemarie Frankfurter. Nachdem zuletzt ein lustiger Cola-Rate-Contest über die Bühne gegangen war, hat sie jetzt erstmals einen „Liegestütz-Wettbewerb“ ins Spiel gebracht. „Wer die meisten schafft, der kriegt nicht nur Muskelkater, sondern auch einen kleinen Preis“, lautet das Motto.

Zunächst hatte es zwar ein bisschen gedauert, bis sich die Jungs an die Übung herantrauten. Doch dann stürzte sich Isa Sebük als Erster in den Wettbewerb und zeigte den Umstehenden, die ihn kräftig anfeuerten, was er drauf hat. „Ein schöner Gag, klar, dass man da mitmacht“, lachte er. In der Folge überboten sich die Jungs immer mal wieder in der Anzahl der geschafften Liegestütze. Doch da bei der Aktion eher der olympische Gedanke „Dabeisein ist alles“ galt, bekamen alle Liegestützler einen Preis – nämlich einen kleinen Gutschein, den sie im Jugendhaus für Essen und Getränke nutzen können. Ein paar Honorarkräfte sorgen im zentralen städtischen Jugendzentrum für Bewirtung. „Wir sind also nicht nur ein reiner Cola-Treff“, freute sich die Mitarbeiterin im Jugendreferat über diese Offerte: „Denn davon profitieren wir, das macht den Besuch im Haus noch attraktiver.“

Rund 30 Jugendliche kommen im Übrigen regelmäßig ins Jugendhaus. Entweder trifft man sich nur zum Plaudern. Gerne wird aber auch Kicker oder Billard gespielt. Gut angenommen werden zudem die Angebote wie jüngst die CD-Releaseparty mit „Damager“, dem Mann fürs Grobe, oder auch die gelegentlichen Livekonzerte. Beliebt sind ebenso die Küchenpartys, wenn unter dem Namen „Ereza & Danielas Kitchen“ das Dreamteam kocht, wobei die Mithilfe ausdrücklich erwünscht ist und auch geleistet wird.

Neu im Angebot ist seit knapp zwei Monaten das „Power Workout“ mit Yannick Garzella. Immer mittwochs wird nämlich Kardio- und Fitnesstraining von 18 bis 18.30 Uhr angeboten. „Und das wird mittlerweile ganz gut angenommen“, sagt Annemarie Frankfurter.

Als Nächstes heißt es dann am Dienstag, 18. April, ab 17 Uhr im Jugendhaus „Eisbombe oder Glühpunsch?“ „Na ja, man weiß ja nie, wie das Wetter wird“, lässt sich Annemarie Frankfurter selbst überraschen, was geht.

 
          0
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!