Ringen Gresgen wächst über sich hinaus

Die Oberbadische, 30.11.2016 00:56 Uhr

Von Uli Nodler Bezirk Oberrhein. Ein bären- und willensstarker SV Gresgen hat vielleicht das Titelrennen in der Ringer-Verbandsliga Südbaden entschieden. Auf dem Berg war am Samstag die Begeisterung groß, als Gresgen Lutte Schlettstadt in einem dramatischen Kampf knapp besiegte. Niederlagen mussten dagegen am 15. Kampftag die RG Hausen-Zell II und die WKG Weitenau-Wieslet einstecken. Nach dieser Niederlage hat Schlettstadt vor den letzten drei Kampftagen vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Olympia-Schiltigheim II. SV Gresgen - Lutte Schlettstadt 18:16. Zur Pause führten die Gastgeber gegen die elsässische Staffel knapp mit 9:8. Emanuele Di Martino, der die Gewichtsklasse mit Simion-Daniel Muresan wechselte, siegte kurz vor Ablauf der Kampfzeit technisch-überhöht. Greco-Leichtgewichtler Jan Braun bezwang Quentin Schweigert ebenfalls technisch-Überhöht. In den beiden schwersten Gewichtsklassen gab’s für die Gastgeber nichts zu erben. Im Freistil-Schwergewicht unterlag Manuel Berger, eigentlich ein 86 Kilomann dem 20 Kilogramm schwereren Abdullah Guler ebenso technisch-überhöht wie anschließend Greco-Halbschwergewichtler Fabian Schmid. Und die Gresgener warfen nach der Pause ihr ganzes Herzblut in die Waagschale. Das war auch nötig, denn Schlettstadt zog mit zwei „Vierern“ auf 16:9 davon. Die Heimniederlage schien beschlossene Sache. Doch Gresgen blies zu einer spektakulären Aufholjagd. Greco-Mittelgedwichtler Maximilian Maurer und Greco-Weltergewichtler Albert Meister holten jeweils das Punkte-Maximum, Maurer mit einem Schultersieg und Meister mit einem technisch-überhöhten Erfolg. Der letzte Kampf musste nun über Sieg oder Niederlage entscheiden. Freistil-Weltergewichtler Daniel Wimberger machte es dann im Duell gegen Meté-Han Seril extrem spannend. Viereinhalb Minuten vor dem Ende führte der Schlettstadter mit 10:4-Punkten. Doch dann holte Wimberger Punkt um Punkt auf und drehte den Kampf letztlich fünf Sekunden vor Schluss mit einer Zweier-Wertung. Die Halle stand Kopf. In der Tabelle kletterte Gresgen auf Rang fünf. KSV Allensbach - RG Hausen-Zell II 15:13. Eng ging es auch in Allensbach zu. Die Gäste führten durch die Siege von Johannes Ackermann (61 kg Freistil, 1:0), Florin Trifan (66 kg, Freistil, 4:0), Maximilian Mond (86 kg, Greco, 3:0), Daniel Götz (98 kg, Greco, 1:0) und Marius Weißer (130 kg, ohne Gegner) vor den letzten beiden Mattenduellen 13:9. Doch dann gaben Fabian Ackermann und Routinier Jörg Denner noch sechs Punkte ab und Allensbach siegte letztlich knapp. In der Tabelle rutschte die RG Hausen-Zell auf den vorletzten Tabellenplatz ab. KSV Gottmadingen - WKG Weitenau-Wieslet II 23:10. Diese Niederlage kann der Tabellenvierte locker verschmerzen. Die ersatzgeschwächten Gäste waren im Duell mit dem Dritten und Tabellennachbarn letztlich chancenlos. Die zehn Punkte holten Greco-Mittelgewichtler Marco Kreutler (4:0), Freistil-Leichtgewichtler Zorhab Ohanian (4:0) und Timo Streule (2:0) in der Greco-Klasse bis 66 Kilogramm.