Rümmingen. Gestern Nachmittag hat sich auf der „Lucke“ zwischen Lörrach und Rümmingen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei gab es einen Schwer- und eine Leichtverletzte. An den beteiligten Autos entstand Totalschaden.

Kurz vor 14.30 Uhr fuhr ein ausländischer Autofahrer mit seinem Opel auf der K 6354 von Rümmingen bergwärts in Richtung „Lucke“. Kurz vor deren Erreichen bog der Mann nach links zum Pendlerparkplatz ab und achtete nicht auf den Gegenverkehr.

In der Folge kam es zu einer Frontalkollision mit einem entgegenkommenden VW Golf. Dieser wurde durch die hohe Aufprallwucht nach rechts von der Straße geschleudert. Der Opel überschlug sich und kam neben der Fahrbahn auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer wurde in seinem stark deformierten Auto eingeklemmt. Ein zufällig vorbeikommender Notfallsanitäter und weitere Helfer konnten ihn bergen.

Die Situation war heikel, da es im Motorraum zu brennen begann. Die Ersthelfer bekamen den Brand jedoch rasch in den Griff. Kurz darauf trafen Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt ein.

Der Opel-Fahrer wurde schwer verletzt, die Fahrerin des Golfs erlitt leichtere Verletzungen. Zur Bergung der total demolierten Autos musste ein Kranwagen eingesetzt werden. Die Kreisstraße war bis kurz vor 17 Uhr gesperrt und musste von der Feuerwehr gereinigt werden, Es liefen unter anderem Betriebsstoffe aus.