Schliengen Songs und Märsche

Weiler Zeitung, 16.07.2017 19:45 Uhr

Schliengen-Liel (ib). Voll war es im Lieler Hirschengarten beim Lampionfest. Zum sechsten Mal lud die Fasnachtsclique „Riedmatte-schlurbi“ auf den lauschigen Festplatz zum Hock ein, der mittlerweile Volksfest-Charakter gewann.

Aus allen Richtungen strömten die Gäste wie gewohnt ab der ersten Stunde am frühen Abend herbei, freute sich der Vorsitzende Daniel Herzog. Besucherscharen füllten das Areal lange vor der Dämmerung. Verlockender Bratengeruch hing über der Festmeile, die von munterem Stimmengewirr durchdrungen war. Dazu spielte in bewährter Manier der Musikverein Eggenertal auf. Angesichts der proppenvollen Zuschauerbänke gab Dirigent Aaron Solberg gerne Zugaben.

Zum Programm am Samstag zählte auch wieder der Musiker Daniel Kiefer. Die Gitarre im Gepäck, bediente er nach Schlagern und Märschen des Orchesters den Geschmack von Freunden englischen und deutschen Songmaterials, dazu spielte er auch eigene Stücke. Abgerundet wurde seine Vorstellung von Ausflügen in die Welt von Blues und Rock, unterstützt von Kollege Marc Mayer.

Mit Eifer dabei waren auch die zahlreichen Helfer an den Verpflegungstheken, die wohl jeden Appetit bedienen konnten. Am Samstag sei „SchniPoSa“ der Renner, am Sonntag fänden sich die Hungrigen wegen des Bratens ein, beobachtete Herzog. Traditionell eingeläutet werde der zweite Festtag mit einem Gottesdienst – nach wie vor halte man am bewährten Konzept fest, betonte der Cliquenchef.

Die Lampions – Namensgeber des Fests – ließen die Gartenfront und die Hinterseite in allen Farben erstrahlen. Leuchten-Ketten schaukelten über den Köpfen, ebenso wie kreativ von Kinderhand gestaltete Unikate. An der Bastelaktion, die prämiert wurde (Bericht folgt), hatten sich laut Herzog mehr Kinder als im Vorjahr beteiligt.

 
          0