Schopfheim (hf). Die VHS stellt ihr Programm für das Wintersemester unter das Schwerpunktthema „25 Jahre Berliner Mauerfall“. Um dieses Thema ranken sich Vorträge, Ausstellungen, Gespräche mit Zeitzeugen sowie zwei Studienreisen.

Das Angebot bei den Gesundheitskursen konnte die VHS weiter ausbauen. Integrations-, Sprach- und EDV-Kurse bleiben im gewohnten Umfang. „Es gibt eine starke Nachfrage nach unseren Kursen“, erklärt VHS-Leiterin Susanne Häußer-Ühlin, „aber aufgrund unserer räumlichen Situation stoßen wir an unsere Kapazitätsgrenzen.“

Fotostrecke 2 Fotos

Dem Fall der Berliner Mauer vor 25 Jahren widmet die VHS eine Plakatausstellung (Eröffnung am 20. September). Als Zeitzeuge steht Bundestagsabgeordneter Armin Schuster (CDU) Wernfried Hübschmann Rede und Antwort. In einem Dia-Vortrag über „Berlin – Erinnerungen an eine geteilte Stadt“ zeigt Helmut Porsche Fotos aus den 60er Jahren und lässt die Erinnerung an die Jahre der Teilung lebendig werden. Im Oktober findet unter Leitung von Margit Jüngerkes eine Studienreise nach Berlin statt. Im April 2015 wird eine Studienreise unter Leitung von Susanne Häußer-Ühlin „Entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze“ von Coburg über Magdeburg, Potsdam und Leipzig bis nach Nürnberg stattfinden.

Der Bereich „Kultur“ knüpft mit einem „Berliner Abend“ im November an das Schwerpunktthema an, erläuterte Katrin Hundorf bei der Vorstellung des Programms. In Kooperation mit der Musikschule Mittleres Wiesental sind Berliner Chansons mit Musikbegleitung im Kulturcafé zu hören. Ebenfalls im November geht das Literaturcafé unter dem Thema „Grenzerfahrungen“ den Spuren nach, die die Berliner Mauer und deren Fall in der Literatur hinterlassen hat.

Der traditionell stärkste Bereich „Gesundheit“, den Angelika Bühler vorstellte, ist wieder mit 108 verschiedenen Kursen vertreten. Aufgrund der starken Nachfrage sind zwei neue Zumba-Kurse im Programm.

Bei den ebenfalls wieder stark vertretenen Sprachkursen sind neu Anfängerkurse für Tschechisch, Portugiesisch und Russisch im Angebot. Steigende Tendenz haben die Deutsch-Integrationskurse, die mit der Prüfung „Deutschtest für Zuwanderer“ (Stufe B1) abgeschlossen werden können. Für Teilnehmer, die bereits die Stufe B1 erreicht haben, bietet die VHS neu einen intensiven Kompaktkurs an, bei dem sie sich in vier Monaten auf die B2-Prüfung vorbereiten können.

Im Bereich „EDV“ sind die Kursangebote im neuen Programm wegen des verfügbaren Raumangebots auf Freitag und Samstag beschränkt, erläuterte Michael Fritz. Es gibt wieder Kurse für Anfänger sowie für erfahrene Anwender.

Um auf die vielen Neuerungen im Programm aufmerksam zu machen, ist die VHS am Mittwoch, 17. September, auf dem Wochenmarkt präsent. Am Mittwoch, 24. September, findet in den Räumen der VHS zwischen 14 und 17 Uhr ein Tag der offenen Tür statt, bei dem Dozenten für Sprach- und EDV-Beratung zur Verfügung stehen. Zum weiteren Programm gehört die Übergabe der Zertifikate der letzten Deutschprüfung, eine Zumba-Vorführung sowie ein Gang durch die Ausstellung „Die Mauer – eine Grenze durch Deutschland“.