Schopfheim ar

Markgräfler Tagblatt, 07.10.2016 22:00 Uhr

Zum zehnjährigen Bestehen der Firma LogSystems, deren Hauptsitz sich in Fahrnau befindet, gab es am Freitag allen Grund zum Feiern: Aus dem kleinen Unternehmen ist inzwischen eine global arbeitende Firma mit 50 Mitarbeitern geworden.

Schopfheim-Fahrnau (ilz). „Wir bauen auf Sie“, sagte CDU-Bundestagsabgeordneter Armin Schuster, der anlässlich der Jubiläumsfeier gekommen war. In einer politischen Landschaft, in der häufig allzu viel Augenmerk auf das Urbane gerichtet würde, seien Unternehmen wie LogSystems von entscheidender Bedeutung. „Die bahnbrechenden Ideen kommen aus kleineren Firmen“, so Schuster.

Fotostrecke 2 Fotos

Auch für die Stadt Schopfheim seien Firmen wie­ ­LogSystems enorm wichtig, wie Bürgermeister Christof Nitz ausführte. „Es ist ein Geben und Nehmen, und wir freuen uns natürlich, wenn in der Region Arbeitsplätze geschaffen werden“, so der Bürgermeister, der zudem den rasanten Erfolg der Firma innerhalb der vergangenen zehn Jahre betonte.

Das im Jahr 2006 von Axel Brombacher, Uwe Brutschin, Frank Oesterwinter, Michael Bühler und Werner Attenberger gegründete Unternehmen, das seinen Hauptsitz seit 2012 in Fahrnau hat, entwickelt Systeme zur Fördertechnik und Automatisierung. So stellt Logsystems beispielsweise Elektrobahnen zur Beförderung von Komponenten her, die vor allem in den Werken großer Automobilhersteller eingesetzt werden aber auch in verschiedenen deutschen Universitätskliniken.

Der jeweilige Kunde kann das Unternehmen mit allen nötigen logistischen Aufgaben betrauen, die zur Realisierung eines Projekts notwendig sind. Logsystems übernimmt dann die Projektleitung, die Konstruktion, die Anlageplanung, die Koordination der Steuerungstechnik sowie die Montage vor Ort. Als „Turnkey-Lösung“ bezeichnet das Unternehmen diese Vernetzung der einzelnen Abschnitte. Das jeweilige Projekt kann dem Kunden am Ende sozusagen schlüsselfertig übergeben werden.

Durch dieses Konzept konnte die Firma innerhalb ihres zehnjährigen Bestehens enorm expandieren: Neben dem Hauptsitz in Fahrnau hat Logsystems inzwischen auch Niederlassungen in Fahrenzhausen bei München sowie in Greer in den USA. 50 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen derzeit und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatzrekord von 75 Millionen Euro.

Vor allem die Vernetzung der Arbeitsschritte sieht Axel Brombacher als das Erfolgsrezept von LogSystems. „Diesen Ablauf zu managen, ist das Know-how unserer Mitarbeiter. Unsere Stärke liegt darin, den Bedarf der Kunden richtig einzuschätzen.“

Erfolg liegt in der Vernetzung der Arbeiten

Er könne sich noch an die ersten kleinen Aufträge vor zehn Jahren erinnern. Als dann zum ersten Mal ein Auftrag mit einem Volumen von 100 000 Euro an Land gezogen wurde, habe er mit den Angestellten Sekt getrunken. „Bei einem Volumen von einer Millionen Euro gab es dann Champagner“, schmunzelte Brombacher und überließ es der Fantasie der rund 80 Gäste, was wohl innerhalb der kommenden zehn Jahre alles getrunken werden wird.