Schopfheim „Nicht alles eitel Sonnenschein“

Markgräfler Tagblatt, 12.02.2015 23:04 Uhr

Schopfheim (gd). Beim gut besuchten Informationsnachmittag der CDU-Senioren-Union im Café Trefzger konnte Vorsitzender Werner Schute den Bundestagsabgeordneten Armin Schuster als Referenten gewinnen.

Schuster, der seit sechs Jahren dem Bundestag angehört und heute ordentliches Mitglied im Innenausschuss und im Parlamentarischen Kontrollgremium ist, behandelte in seinen Ausführungen Themen wie Russland und Ukraine, Griechenland, die deutschen Inland-Situationen und die Asylpolitik, aber auch die derzeitige Bildungspolitik. Angeschnitten wurde auch die Problematik der Mautgebühren.

Zum Thema Ukraine nannte er das vorgesteckte Ziel der friedlichen, das heißt der auf Verhandlungsbasis beruhenden Problemlösung. Zum Thema Griechenland müsse der Bundestag bezüglich Korruption und Besteuerung der Reichen abstimmen. Für die Bundesrepublik nannte er die Bemühungen um die Verbesserung der Renten, der Pflegereform und die Situation der 16 Bundesländer, die sich wirtschaftlich sehr voneinander unterscheiden, wobei „nicht alles eitel Sonnenschein“ sei.

Erwähnt wurde auch die Kriminalität aufgrund der vielen Einbrüche und die Asylpolitik. Deutschland brauche wegen der geringen Geburtenrate mehr Fachkräfte aus dem Ausland. Dringend sei die Ausbildung von arbeitslosen Schulabgängern zu Fachkräften. Mit Blick auf die Bildungspolitik plädierte Schuster für mehr Realschulabgänger statt zu vielen Abiturienten, um die Handwerksberufe mit dem Meisterbrief-Abschluss zu fördern. Bei der Pkw-Maut gebe es unterschiedliche Vorstellungen zwischen Nord- und Süddeutschland.

 
 

Lesen Sie bis Jahresende das Verlagshaus Jaumann ePaper auf all Ihren Geräten für einmalig 38,50 Euro und sichern Sie sich einen 15,00 Euro Gutschein Ihrer Wahl. Hier geht's zum Angebot!