Sportmix Der Wind lässt keine Bestzeit zu

Die Oberbadische, 20.03.2017 00:19 Uhr

Von Gerd Lustig

Lörrach. Ungefährdete Start-Ziel-Siege gab es gestern bei der 20. Auflage des Lörracher Grüttlaufs. Schnellster über die vier Runden und insgesamt zehn Kilometern war Omar Tareq (TuS Lörrach-Stetten). Bei den Frauen siegte Simone Ladenberger (TSG Lauftreff Schopfheim) aus Maulburg.

In allen Kategorien waren gut 500 Läuferinnen und Läufer, davon 200 im Hauptlauf, am Start.

„Eigentlich wollte ich meine Bestzeit aus dem vergangenen Jahr knacken“, verriet Tareq nach dem Zieleinlauf. Doch die Zeit von 32:07 Minuten war dieses Mal nicht drin. „Der Wind war heute einfach zu stark, aber gewinnen wollte ich in jedem Fall“, erklärte er. So kam erst nach 33:05 Minuten an, aber noch rund 15 Sekunden vor dem Zweitplatzierten, Sebastian Karl (LG Nordschwarzwald), einem der besten Mittelstreckler in Baden-Württemberg.

Spannend ging es um Platz drei zu. Hatte die ersten beiden Runden noch Mohamed Ali (City Sport) aussichtsreich voraus gelegen, musste er schließlich seinem Anfangstempo Tribut zollen und fiel letztlich auf Rang sieben zurück. Den Platz auf dem Treppchen sicherte sich letztlich Balthasar Larisch (Waldkirch) mit einigen Sekunden Vorsprung vor Sven Backstadt (Malterdingen) und dem einstigen Grüttlauf-Sieger Vassili Kraus, der aber aktuell nicht mehr so viel Zeit zum Trainieren findet.

Als guten Trainingslauf nahm den Grütt-Rundkurs der Lörracher Triathlet Daniel Wiesner, der hinter Andreas Böhler (St. Louis Running Club) einen guten sechsten Platz belegte.

Überlegen sicherte sich Simone Ladenberger (TSG Lauftreff Schopfheim) den Sieg im Frauen-Klassement. „Der Wind war furchtbar, die zehn Kilometer sind so schon eine echte Herausforderung“, sagte die Siegerin. Als sie indes auf ihre Zeit von 43:46 Minuten schaute, hatte sie aber allen Grund zum Strahlen. „Das ist wirklich super“, sagte sie, die ja eigentlich Langstrecken-Bergläuferin ist. „Da es hier aber eine Benefizveranstaltung ist, war ich natürlich gerne dabei“, so Ladenberger.

Zweite mit einem Rückstand von 25 Sekunden wurde Sonja Koglin. Weitere 25 Sekunden zurück lief Elke Aechte (TB Emmendingen) als Dritte ins Ziel.

n  Die weiteren Ergebnisse gibt es im Internet unter www.gruettlauf.de.